Nachrichten
Artikel
Mitmachen
Shop
Kontakt
Sprache
 
Neu von MSI

OpenMediaVault - NAS im Eigenbau

Autor: doelf - veröffentlicht am 14.10.2014 - UPDATE: 27.02.2015
s.5/7

OpenMediaVault: Energiemanagement und Stromverbrauch

Im Prinzip ist OpenMediaVault jetzt einsatzbereit, doch wir wollen noch ein wenig tiefer eintauchen und unser NAS weiter anpassen. Unter "Datenspeicher" ⇒ "Reale Festplatten" können wir beispielsweise den Stromverbrauch und die Geschwindigkeit unserer Laufwerke anpassen.
Zudem können wir hier festlegen, ob und wann sich die Festplatten abschalten dürfen. Diese Maßnahme spart Strom, verzögert aber auch die Zugriffe und verursacht einen höheren Verschleiß durch häufiges Hochdrehen - daher sollte man das Intervall bis zum Ausschalten nicht zu kurz wählen!
Alternativ kann man OpenMediaVault auch manuell in den Ruhezustand ("Bereitschaft") versetzen. Hierzu verwendet man das Menü ganz rechts, über das man das NAS auch vollständig herunterfahren oder neu starten kann.
Der Bereitschaftsmodus bietet sich insbesondere in Kombination mit der Funktion Wake-on LAN an. Diese muss zunächst im BIOS der Hauptplatine aktiviert werden. Bei unserem ASUS P8H77-I schalten wir hierzu das OptionRom des LAN-Controllers an und geben im erweiterten Power-Management das Aufwachen durch PCIe-Geräte frei. Zurück in OpenMediaVault öffnen wir "System" ⇒ "Netzwerk" ⇒ "Schnittstellen" ⇒ "Bearbeiten" und setzen einen Haken bei "Wake-on-LAN".
Schicken wir das NAS nun in Bereitschaft, lässt es sich über Programme wie WakeMeOnLan oder die Weckfunktion einer Fritz!Box wieder hochfahren. Tipp: AVMs Fritz!Boxen können das NAS auf Wunsch automatisch wecken, wenn eine Anfrage aus dem Internet kommt.
Und das bringt uns zum Stromverbrauch. Folgendes Diagramm zeigt, wie viel Saft unser Eigenbau-NAS in den unterschiedlichen Systemzuständen aus der Steckdose zieht:
Stromverbrauch: Gesamtsystem in W (geringere Werte sind besser)
Schreibzugriff
34.0
Lesezugriff
32.4
Leerlauf
29.8
Bereitschaft
1.4
Standby
0.8
Der Verbrauch im Leerlauf entspricht in etwa dem Wert, welchen wir mit dieser Hardware auch unter Windows 7 gemessen hatten. Unter Last ist OpenMediaVault deutlich genügsamer, da es den Prozessor nie voll auslastet. Mit einer CPU aus der Haswell-Generation könnte man den Verbrauch noch weiter drücken. Gleiches gilt für AMDs Kabinis, doch diese APUs verfügen nur über zwei SATA-Anschlüsse, was ihre Eignung für den NAS-Betrieb sehr einschränkt.
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
© Copyright 1998-2016 by Dipl.-Ing. Michael Doering. [ Nutzungsbedingungen ]
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]

Ihr Homepage-Baukasten von Wix.

Einfach.
Schnell.
Ohne Vorkenntnisse.
Au-Ja Testurteil:
Sehr Gut
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
generated on
27.09.2016 03:49:35
by Jikji CMS 0.9.9c