Nachrichten
Artikel
Mitmachen
Shop
Kontakt
Sprache
 
Neu von MSI

AMDs Phenom II X4 810 und X3 720 BE mit DDR3 und DDR2

Autor: doelf - veröffentlicht am 09.02.2009 - Letztes Update: 13.02.2009
s.1/32
zurück back

UPDATE: 27.02.2009
Wir haben unseren Phenom II X3 720 Black Edition dem X3 zu Quad-Core Mod unterzogen, soll heißen: Wir haben versucht, den vor einigen Tagen bekannt gewordenen Fehler bei Verwendung der BIOS-Option "Advanced Clock Calibration" mit unserem Prozessor und den Motherboards ASUS M4A78T-E und Gigabyte GA-MA790GP-DS4H nachzustellen.

UPDATE: 13.02.2009
Wir haben diesen Test um die Leistungsmessungen und Übertaktungsergebnisse des Phenom II X3 720 Black Edition erweitert. Diese CPU besitzt drei Kerne, volle 6 MByte L3-Cache sowie einen frei wählbaren Multiplikator. Zum Vergleich tritt Intels Core 2 Duo E8400 an.




AMD hatte es in den vergangenen Monaten nicht leicht. Als die erste Generation des Phenom Prozessors im November 2007 an den Start ging, waren die Erwartungen hoch, Taktraten und Rechenleistung aber erschreckend niedrig. Hinzu kam ein Fehler im Chip-Design und ein extrem träges Hochtakten bei Verwendung der Energiesparfunktion Cool'n'Quiet. Erst im darauf folgenden Frühjahr kam das fehlerbereinigte B3-Stepping auf den Markt, welches es in Form des Phenom X4 9950 Black Edition bis zum Sommer 2008 auf 2,6 GHz brachte. Zu wenig, um Intels Core 2 Prozessoren in Bedrängnis zu bringen. Einen ersten Lichtblick sahen wir am 8. Januar 2009, als AMD mit dem Phenom II X4 940 nicht nur 3,0 GHz erreichte, sondern dank der 45-nm-Fertigung gleichzeitig auch den Stromverbrauch senken konnte. Der Phenom II X4 940 ist ein normaler AM2+-Prozessor, der einen DDR2-Speicher-Controller beinhaltet. Heute, nur einen Monat später, schlägt AMD das nächste Kapitel auf und bringt fünf weitere Phenom II CPUs auf den Markt, die neben DDR2- auch DDR3-Speicher ansteuern können.

Familienzuwachs
Wie uns der Test des Phenom II X4 940 gezeigt hatte, erreicht AMDs Phenom II mit 3,0 GHz Taktrate in etwa das Niveau eines Core 2 Quad Q9400, welcher mit 2,66 GHz arbeitet. Treten beide Prozessoren mit DDR2-Speicher an, ist der Phenom II im Vorteil, wird der Core 2 Quad hingegen mit DDR3-1333 oder schneller kombiniert, gewinnt Intels CPU die Mehrzahl der Benchmarks. Wer nun erwartet hatte, dass AMD seine Spitzenmodelle mit DDR3 kombiniert, um Intel im Preisbereich oberhalb von 200 Euro unter Druck zu setzen, sieht sich getäuscht. Der leistungsstärkste AM3-Prozessor ist das Modell Phenom II X4 910 mit 2,6 GHz Taktrate und 6 MByte L3-Cache. Wer 2,8 GHz Taktrate mit DDR3 kombinieren will, muss zum Triple-Core Phenom II X3 720 Black Edition greifen.


Quelle: AMD

Doch das ist noch nicht alles: AMD stellt heute zwar fünf neue Prozessoren mit DDR3-Unterstützung vor, doch die passende Plattform gehört nicht dazu. Uns Journalisten wurde nahe gelegt, die Tests mit den bekannten AM2+-Mainboards und preiswertem DDR2-Speicher durchzuführen. AMD steht für das beste Preis-/Leistungsverhältnis, hieß es, da spielt DDR3 bisher noch keine Rolle. DDR3 ist aus AMDs Sicht offensichtlich ein zukünftiges Upgrade und kein hier und heute relevantes Feature. Angesichts sprunghaft angestiegener DDR2-Preise und zugleich fallender Kosten für DDR3-Module sehen wir das etwas anders und haben den heutigen Test mit DDR2- sowie mit DDR3-Speicher durchgeführt. Passende Hauptplatinen mit dem Sockel AM3 sind bereits auf den Weg in den Handel.

Hier alle aktuellen Phenom-CPUs der ersten und zweiten Generation in der Übersicht:

CPU Takt
in GHz
L2/L3
in MB
RAM TDP
in Watt
Phenom II X4 940 3,00 2+6 DDR2 125
Phenom II X4 920 2,80 2+6 DDR2 125
Phenom II X4 910 2,60 2+6 DDR2/3 95
Phenom II X4 810 2,60 2+4 DDR2/3 95
Phenom II X4 805 2,50 2+4 DDR2/3 95
Phenom II X3 720 BE 2,80 2+6 DDR2/3 95
Phenom II X3 710 2,60 2+6 DDR2/3 95
Phenom X4 9950 BE 2,60 2+2 DDR2 140
Phenom X4 9850 BE 2,50 2+2 DDR2 125
Phenom X4 9750 2,40 2+2 DDR2 95/125
Phenom X4 9650 2,30 2+2 DDR2 95
Phenom X4 9550 2,20 2+2 DDR2 95
Phenom X4 9350e 2,00 2+2 DDR2 65
Phenom X4 9150e 1,80 2+2 DDR2 65

AMDs Strategie mag auf den ersten Blick verwundern, doch sie macht durchaus Sinn: Wenn sich AMD mit dem Phenom II in höhere Taktregionen vorwagt, steigt der Stromverbrauch der Prozessoren, die Kühlung wird aufwändiger, die Ausbeute geringer und am Ende senkt Intel seine Preise und erhöht den Druck auf AMD noch weiter. Im Preisbereich zwischen 100 und 200 Euro kann AMD jedoch einen akzeptablen Stromverbrauch und eine konkurrenzfähige Rechenleistung zu attraktiven Preisen bieten. Und dort soll der Phenom II den Phenom I so schnell wie möglich ablösen, da er nicht nur das bessere Produkt ist, sondern auch ein positives Image hat und sich dank 45-nm-Fertigung preiswerter herstellen lässt. Kurzum: AMD braucht neue CPUs im mittleren Preisbereich und wenn diese bereits DDR3-Speicher unterstützen, schadet das ja auch nicht.

Phenom II X4 810:

Laut AMD wird es nur die Modelle Phenom II X4 810 (175 US-Dollar), Phenom II X3 720 Black Edition (145 US-Dollar) und Phenom II X3 710 (125 US-Dollar) als Retail-Version mit Kühler und Verpackung geben. Phenom II X4 910 und Phenom II X4 805 wollen die Texaner lediglich als Tray-Ware anbieten und nennen für diese Varianten auch keine Preise. Die Preise beziehen sich wie üblich auf eine Abnahmemenge von 1.000 Einheiten.

Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
© Copyright 1998-2016 by Dipl.-Ing. Michael Doering. [ Nutzungsbedingungen ]
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]

Ihr Homepage-Baukasten von Wix.

Einfach.
Schnell.
Ohne Vorkenntnisse.
Au-Ja Testurteil:
Sehr Gut
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
generated on
28.05.2016 09:54:33
by Jikji CMS 0.9.9c