Nachrichten
Artikel
Mitmachen
Shop
Kontakt
Sprache
 
Neu von MSI

15 Heatpipe-Kühler im Pentium 4 Extreme Edition Test - 1/24
05.03.2006 by doelf; UPDATE: 07.05.2007
Der komplette Artikel als Druckversion

In den letzten Wochen wurde der ursprügliche Vergleich um die folgenden CPU-Kühler erweitert:

  • 07.05.2007: Der fünfzehnte Kühler in diesem Test ist Scythes Katana II. Die zweite Generation des Modelles Katana vom japanischen Kühlerspezialisten Scythe verwendet geneigte Finnen, um den Luftstrom auf den Chipsatzkühler oder gegen die Spannungswandler des Mainboards lenken zu können.
  • 26.04.2007: Das Modell HDT-S963 ist der erste Kühler des Herstellers Xigmatek in unserem Testfeld. Xigmatek gibt sich innovativ und stellt direkten Kontakt zwischen den Heatpipes und der CPU her. Der Lüfter ist entkoppelt und ein frei platzierbares Blech leitet den Luftstrom gegen die Spannungswandler des Mainboards.
  • 18.02.2007: Der ferne Osten trifft den Westen: Mit dem Andy Samurai Master bringt der japanische Kühlerspezialist Scythe einen neuen Downblower auf den Markt, der aus einer Zusammenarbeit der japanischen Entwicklungsabteilung mit den europäischen Mitarbeitern der Firma hervorgegangen ist.
  • 12.02.2007: Wir beginnen das Jahr 2007 mit einem sehr eigenwilligen Silentkühler des Herstellers Zaward. Es handelt sich um das Modell Sylphee, welches mit zwei Heatpipes und zwei Lüftern ausgestattet ist.
  • 21.12.2006: Unser letzter Testkandidat im Jahr 2006 ist der Aerocool X-Fire. Dieser preiswerte und überraschend leichte Kühler verwendet zwei Heatpipes sowie einen beleuchteten 120 mm Lüfter, der mit 1500 U/min arbeitet.
  • 29.09.2006: Ein weiteres Modell des japanischen Herstellers Scythe wurde in unser Testfeld aufgenommen: Der Scythe Mugen (vormals: Infinity) ist ein Turmkühler mit fünf Heatpipes, einer Bodenplatte aus Kupfer und Finnen aus Aluminium. Er verwendet einen 120 mm Lüfter, der mit 1200 U/min rotiert.
  • 09.06.2006: Mit dem Aerocool Dominator und dem Silverstone Nitrogon NT06 liefern wir heute zwei Kühler nach, die den Lüfter parallel zum Mainboard anordnen und somit eine große Fläche kühlen. Dabei verwendet der Aerocool Dominator einen 140 mm Lüfter, der Silverstone Nitrogon NT06 nutzt einen 120 mm Lüfter.
  • 16.04.2006: Wir haben das Testfeld um das neueste Modell von Scythe erweitert. Der Scythe Mine Cooler verfügt über einen innenliegenden 100 mm Lüfter, welcher durch alternative Lüfter mit 60 bis 140 mm Durchmesser ersetzt werden kann.




Unsere aktuelle Testplattform für CPU-Kühler feierte im März 2007 ihren einjährigen Geburtstag und das Testfeld ist mittlerweile auf fünfzehn Modelle angewachsen. Weitere Kühler werden in den nächsten Wochen folgen und da wir diese Testplattform vorerst beibehalten werden, haben wir die Tabellen und Diagramme überarbeitet, um eine nochmals verbesserte Übersicht zu erreichen.

Nachdem wir im Jahr 2005 13 Kühler für AMDs Sockel 939 getestet hatten, nutzen wir seit 2006 wieder eine Intel Plattform. Der Grund hierfür ist einfach: Intels Netburst Prozessoren und insbesondere die Extreme Edition Modelle erzeugen sehr viel Abwärme und bieten somit die idealen Vorraussetzungen für einen Kühlervergleich. Und da sich die Mehrzahl der aktuellen CPU-Kühler auf allen Plattformen installieren läßt, richtet sich dieser Artikel ebenso an die Benutzer eines AMD Systems.

Trends der CPU-Kühlung
Im Jahr 2006 setzte sich zunächst der Trend zum Turmbau weiter fort, bevor in der zweiten Jahrehälfte neue Downblower auf den Markt kamen. Zudem brach Zalmans CNPS 9500 einen Trend zu ungewöhnlichen Bauformen los, den einige Hersteller mit futuristischen Heatpipe-Konstruktionen aufgriffen. Der schnelle Abtransport der Abwärme mit Hilfe von Heatpipes und der Materialmix aus Kupfer und Aluminium ermöglicht gigantische Kühler sowie recht freie Formen. Diese Bauweise hat sich am Markt durchgesetzt, da sie nicht nur sehr effektiv arbeitet, sondern das Gewicht der Kühler auch auf einem erträglichen Maß hält. Zudem sind die meisten Hersteller bemüht, eine leise Kühlung zu gewärleisten und universelle Halterungen mitzuliefern, mit denen sich ihre Produkte auf den unterschiedlichsten Plattformen montieren lassen.

Das Testsystem
Wir haben uns entschlossen, einen Intel Pentium 4 Extreme Edition mit 3,46 GHz Taktrate und 1067 MHz FSB für diesen Test zu verwenden. Diese CPU hat eine TDP von 110,7 Watt - eine Menge Holz, wenn die maximale Gehäusetemperatur (damit ist das Gehäuse der CPU gemeint) laut Intel nur 66°C betragen darf.

Die weiteren Komponenten des Testsystems sind:

Die Grafikkarte wurde gewählt, da sie keinen großen Einfluß auf die Abwärme der CPU hat.

Verschaffen wir uns nun einen Überblick über das Testfeld:

Weiter: 2. Übersicht des Testfeldes

1. Einleitung und aktuelle Trends
2. Übersicht des Testfeldes
3. Scythe Samurai Z
4. Scythe Ninja PLUS
5. Spire DiamondCool SP507B7-U
6. Noctua NH-U9
7. Noctua NH-U12
8. Sharkoon Red Shock
9. Update: Scythe Mine Cooler
10. Update: Aerocool Dominator
11. Update: Silverstone Nitrogon NT06
12. Update: Scythe Mugen (vormals: Infinity)
13. Update: Aerocool X-Fire
14. Update: Zaward Sylphee
15. Update: Scythe Andy Samurai Master
16. Update: Xigmatek HDT-S963
17. Update: Scythe Katana II
18. Coolink Lüfter
19. Kühlleistung: IDLE
20. Kühlleistung: Volllast
21. Schallpegelmessung
22. Fazit #1
23. Fazit #2
24. Fazit #3

Diesen Testbericht diskutieren...

Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
© Copyright 1998-2016 by Dipl.-Ing. Michael Doering. [ Nutzungsbedingungen ]
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]

Ihr Homepage-Baukasten von Wix.

Einfach.
Schnell.
Ohne Vorkenntnisse.
Au-Ja Testurteil:
Sehr Gut
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
generated on
27.09.2016 15:50:00
by Jikji CMS 0.9.9c