Nachrichten
Artikel
Mitmachen
Shop
Kontakt
Sprache
 
Neu von MSI

Intel Core 2 Extreme QX6850 - 4 Kerne, 3 GHz und FSB1333 - 1/15
16.07.2007 by doelf
Der komplette Artikel als Druckversion

Am heutigen Montag fällt die Informationssperre für Intels erste FSB1333 Prozessoren. Vor ziemlich genau einem Jahr hatten wir im Rahmen eines ausführlichen Testberichtes die ersten Core 2 Duo und Core 2 Extreme CPUs vorgestellt, welche ihren Frontsidebus mit 4x 266 MHz (FSB1066) takteten. Damit ist die Bandbreite zwischen CPU, Chipsatz und Arbeitsspeicher deutlich geringer als die maximale Bandbreite von Dual-Channel DDR2-800 Arbeitsspeicher und der Frontsidebus stellt folglich ein Nadelöhr dar. Mit der Anhebung auf 4x 333 MHz (FSB1333) will Intel seinen Core 2 Prozessoren nun wieder etwas Luft verschaffen, was insbesondere für DDR3-Speicher auch bitter nötig ist. Wir werden heute Intels neues Vierkern-Spitzenmodell, den Core 2 Extreme QX6850, gegen seinen Vorgänger Core 2 Extreme QX6800 testen und dabei insbesondere einen Blick darauf werfen, ob sich die gesteigerte Bandbreite in Form von Mehrleistung auszahlt.

Sechs neue Core 2 Modelle
Obwohl die Informationssperre erst am heutigen Morgen abläuft und die Prozessoren erst ab dem 22. Juli verkauft werden dürfen, fanden sich die technischen Details bereits vor einem guten Monat in bekannten Preisvergleichen. Es ist somit keine wirkliche Neuigkeit, dass der Core 2 Extreme QX6850 mit 3 GHz taktet, FSB1333 unterstützt und über 8 MByte L2-Cache verfügt. Es handelt sich um einen 65 nm Kentsfield Kern im Stepping G0, bisher war die Version B3 aktuell. Zusätzlich zum Core 2 Extreme QX6850 wird Intel vier neue Dual-Core Prozessoren und eine weitere Quad-Core CPU auf den Markt bringen. Seit einigen Tagen ist zudem bereits das Modell Core 2 E4500 im Handel.

Höchste Zeit, dass wir uns einen Überblick verschaffen. In der folgenden Tabelle wurden die alten Modelle grau und die neuen Prozessoren weiß hinterlegt:

CPU Takt FSB L2-Cache
Quad-Core
Core 2 Extreme QX6850 3,00 GHz FSB1333 2x 4MB
Core 2 Extreme QX6800 2,93 GHz FSB1066 2x 4MB
Core 2 Extreme QX6700 2,66 GHz FSB1066 2x 4MB
Core 2 Quad Q6700 2,66 GHz FSB1066 2x 4MB
Core 2 Quad Q6600 2,40 GHz FSB1066 2x 4MB
Dual-Core
Core 2 Duo E6850 3,00 GHz FSB1333 4MB
Core 2 Extreme X6800 2,93 GHz FSB1066 4MB
Core 2 Duo E6750 2,67 GHz FSB1333 4MB
Core 2 Duo E6700 2,67 GHz FSB1066 4MB
Core 2 Duo E6600 2,40 GHz FSB1066 4MB
Core 2 Duo E6550 2,33 GHz FSB1333 4MB
Core 2 Duo E6540 2,33 GHz FSB1333 4MB
Core 2 Duo E6420 2,13 GHz FSB1066 4MB
Core 2 Duo E6400 2,13 GHz FSB1066 2MB
Core 2 Duo E6320 1,86 GHz FSB1066 4MB
Core 2 Duo E6300 1,86 GHz FSB1066 2MB
Core 2 Duo E4500 2,20 GHz FSB800 2MB
Core 2 Duo E4400 2,00 GHz FSB800 2MB
Core 2 Duo E4300 1,80 GHz FSB800 2MB

Der Core 2 Extreme QX6850 ist das neue Spitzenmodell und vereint vier Kerne, 3 GHz Taktrate und FSB1333 - mehr Leistung bietet Intel derzeit nicht. Wie bei allen Prozessoren auf Basis des Kentsfield Kernes stecken auch unter dem Heatspreader des Core 2 Extreme QX6850 eigentlich zwei Dual-Core Conroes. Technische Details zum Kentsfield sowie zur Core-Mikroarchitektur werden wir an dieser Stelle überspringen und stattdessen auf den Test des Intel Core 2 Quad Q6600 verweisen, in dem diese Themen bereits ausführlich behandelt wurden. Vorerst bleibt der Core 2 Extreme QX6850 zudem das einzige Quad-Core Modell, welches FSB1333 beherrscht. Der Prozessor soll bei einer Abnahme von 1000 Stück 999 US-Dollar kosten - deutlich weniger als der Core 2 Extreme QX6800, welcher im Frühjahr mit einem Preis von 1199 US-Dollar eingeführt wurde. Die TDP beider Prozessoren liegt bei 130 Watt. Intels erster Quad-Core, der Core 2 Extreme QX6700, wird durch das Modell Core 2 Quad Q6700 ersetzt, welches gleich schnell taktet, aber keinen freien Multiplikator besitzt. Mit einem Preis von 530 US-Dollar ist der Core 2 Quad Q6700 ebenfalls günstiger als der Core 2 Extreme QX6700, für den Intel derzeit 999 US-Dollar in Rechnung stellt.

Bei den Zwei-Kern Prozessoren löst der Core 2 Duo E6850 mit 3 GHz Taktrate, FSB1333 und 4 MByte L2-Cache den Core 2 Extreme X6800 ab. Musste man bisher für 2,93 GHz satte 999 US-Dollar auf den Tisch legen, bekommt man nun eine schnellere CPU für lediglich 266 US-Dollar. Echtes Schnäppchenpotential bieten zudem die weiteren FSB1333 Dual-Cores namens Core 2 Duo E6750 (2,66 GHz) für 183 US-Dollar und Core 2 Duo E6550 (2,33 GHz) für 163 US-Dollar. Die Modelle Core 2 Duo E6550 und Core 2 Duo E6540 sind übrigens weitgehend identisch, letzterem fehlt lediglich die Trusted Execution Technology (LaGrande).

Intel hat bisher nur die Preise für die neuen Prozessoren bekannt gegeben, es ist jedoch sehr wahrscheinlich, dass auch die aktuellen Modelle am 22. Juli im Preis gesenkt werden. Hier noch einmal die Preise der neuen CPUs in der Übersicht:

  • Core 2 Extreme QX6850: 999 US-Dollar
  • Core 2 Quad Q6700: 530 US-Dollar
  • Core 2 Duo E6850: 266 US-Dollar
  • Core 2 Duo E6750: 183 US-Dollar
  • Core 2 Duo E6550: 163 US-Dollar
  • Core 2 Duo E6540: 163 US-Dollar

Extreme wird Mobile
Zudem wird Intel heute erstmals eine "Extreme" CPU für Notebooks einführen. Da der Mobilsektor immer wichtiger wird, soll das Modell Core 2 Extreme X7800 Mobile im Hochpreissegment auf Kundenfang gehen. Auch dieser Prozessor hat einen verstellbaren Multiplikator und basiert auf dem 65 nm Merom Core. Er besitzt zwei Kerne, taktet mit 2,60 GHz und besitzt 4 MByte L2-Cache. Über die TDP ist leider nichts bekannt, der Preis beträgt bei einer Abnahme von 1000 Stück 851 US-Dollar. Im Gegensatz zu den Desktop Prozessoren, welche erst am 22. Juli in den Handel kommen, ist der Core 2 Extreme X7800 Mobile ab heute erhältlich.

Testumgebung
Bisher haben wir für den Test der Intel Dual- und Quad-Core Prozessoren das Biostar TForce 965PT verwendet, doch leider unterstützt der Intel P965 Chipsatz dieser Hauptplatine keinen FSB1333:

Aus diesem Grund werden wir den Core 2 Extreme QX6850 und den Core 2 Extreme QX6800 auf einem ASUS P5K Premium testen, welches auf Intels P35 Chipsatz basiert. Mit Hilfe des Core 2 Extreme QX6800 werden wir zudem den Core 2 Quad Q6700 emulieren.

Zudem verwendeten wir für unseren Test die folgende Hardware:

  • Gehäuse: 19" Servergehäuse
  • Netzteil: be quiet! BQT P6-Pro 530 Watt
  • Mainboard/CPU:
    • Biostar TForce 965PT mit Intel Core 2 Quad Q6600, Intel Core 2 Extreme X6800, Intel Core 2 Duo E6600, Intel Core 2 Duo E6320, Intel Core 2 Duo E6300, Intel Core 2 Duo E4300
    • ASUS P5K Premium mit Core 2 Extreme QX6850 und Core 2 Extreme QX6800
  • CPU Cooler: Scythe Andy Samurai Master
  • DDR-RAM Module: 2x Mushkin 1 GByte DDR2-800 (4-4-3-10), Corsair Dominator CM2X1024-8500C5D DDR2-1066 (5-5-5-18), Corsair Dominator CM2X1024-8888C4D DDR2-1111@1066 (4-4-4-12)
  • Grafikkarte(n): MSI RX850XT-PE VT2D256E mit Catalyst 6.6
  • Primary Master: CD-ROM Teac 40x
  • Primary Slave: -
  • Serial-ATA: Maxtor MaxLine III 250 GB SATA
  • OS: Windows XP Pro SP2, DirectX 9c Juni 2007

Im Rahmen der Benchmarks wurden die fett hervorgehobenen Komponenten eingesetzt.

Weiter: 2. Stromverbrauch

1. Intels neue Prozessoren, Testsetup
2. Stromverbrauch
3. CPU-Leistung (synthetisch)
4. Multithreaded (synthetisch)
5. Datendurchsatz von Speicher und Cache
6. Primzahlen und Pi
7. Raytracing und Rendering
8. Kompression und mp3-Encoding
9. Video-Encoding
10. 3DMark06 und F.E.A.R.
11. Riddick und UT2004
12. QX6800 vs QX6850 @ 3 GHz
13. Übertakten
14. Übertakten: Benchmarks
15. Fazit

Diesen Testbericht diskutieren...

Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
© Copyright 1998-2016 by Dipl.-Ing. Michael Doering. [ Nutzungsbedingungen ]
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]

Ihr Homepage-Baukasten von Wix.

Einfach.
Schnell.
Ohne Vorkenntnisse.
Au-Ja Testurteil:
Sehr Gut
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
generated on
25.07.2016 17:51:16
by Jikji CMS 0.9.9c