Nachrichten
Artikel
Mitmachen
Shop
Kontakt
Sprache
 
Neu von MSI

Preview: MSI K8NGM2-IL mit GeForce 6100 / MCP 410 - 1/12
29.12.2005 by doelf
Der komplette Artikel als Druckversion


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Mit dem Asus A8N-VM CSM hatten wir uns in der letzten Woche ein Mainboard mit NVIDIAs GeForce 6150 und MCP 430 angesehen. Dieser integrierte Chipsatz bietet High-Definition Audio, Gigabit-LAN und eine Grafikeinheit der GeForce 6000er-Serie - damit lassen sich preiswerte und dennoch gut ausgestattete Mainboards realisieren. Doch es geht auch preiswerter: Die Kombination GeForce 6100 und MCP 410 verzichtet auf einige Funktionen und bietet sich daher für typische Bürorechner an. Anhand des MSI K8NGM2-IL wollen wir klären, ob sich der Verzicht lohnen kann.

Die C51 Chipsatzvarianten
Wie gesagt, bietet NVIDIA zwei North- und zwei Southbridges an, welche im Prinzip frei kombiniert werden können. Die preiswertere GeForce 6100 Northbridge beinhaltet einen langsameren Grafikkern, bietet nur einen PCI Express x1 Steckplatz und kann weder mit Dual-Head, noch mit HD Video oder einen TV Encoder aufwarten. Dies alles bekommt man allerdings, wenn man sich für die GeForce 6150 Northbridge entscheidet. Während sich die GeForce 6100 nur für Bürosysteme empfiehlt, eignet sich die GeForce 6150 für Multimedia-Nutzungen und möglicherweise auch für anspruchslose Gelegenheitsspieler.

GPUHD VideoTV EncoderDual Head
TMDS
GrafikkernPCIe
GeForce 6150JaJaJaschnell1x16, 2x1
GeForce 6100NeinNeinNeinnormal1x16, 1x1

Auch bei den MCPs (Multimedia Communications Processor), den Southbridges, stehen wie gesagt zwei Modelle zur Auswahl. Die MCP 410 beschränkt sich hierbei auf das Notwendigste und verzichtet auf Gigabit-LAN, NVIDIAs Firewall sowie zwei weitere SATA2-Schnittstellen:

MCPNetworkingActiveArmor
Firewall
StorageRAIDMediaShield
nForce 43010/100/1000Ja4 SATA20, 1, 0+1, 5Ja
nForce 41010/100Nein2 SATA20, 1Ja

Eine 100 MBit-LAN Schnittstelle reicht für DSL mehr als aus, die meisten Benutzer verwenden nur einen Monitor und zwei SATA II Anschlüsse sind für den Otto-Normal-Nutzer eindeutig genug. Auch der Verzicht auf die RAID Modi 0+1 und 5 wird der überwiegenden Mehrzahl der Benutzer nicht sonderlich schwer fallen. Wer spielen möchte, wird statt der onboard Grafikeinheit eine Grafikkarte verwenden, der Leistungsunterschied zwischen GeForce 6150 und 6100 ist somit eher theoretischer Natur.

Schmerzen tut da schon eher die fehlende Wiedergabe-Beschleunigung für High-Definition Videos sowie der nicht vorhandene TV Encoder. Für einen Multimedia-PC eignet sich die Kombination GeForce 6100 / MPC 410 somit kaum. Mit dem Verzicht auf Gigabit-LAN fällt leider auch NVIDIAs ActiveArmor-Technologie weg, somit gibt es auch keine NVIDIA Firewall.

Einen Pluspunkt verbucht das MSI K8NGM2-IL dann aber doch noch: Die onboard Grafikeinheit kann im Zusammenspiel mit einer PCI-Express Grafikkarte genutzt werden. Dies ist auf dem Asus A8N-VM CSM nicht möglich.

Weiter: 2. Das MSI K8NGM2-IL: Layout #1

1. Chipsatz und Micro-ATX
2. Das MSI K8NGM2-IL: Layout #1
3. Das MSI K8NGM2-IL: Layout #2
4. BIOS und Overclocking
5. Setup, Cool'n'Quiet, Leistungsaufnahme
6. Stabilität und Kompatibilität
7. Audio, USB, Firewire, IDE, SATA und Taktraten
8. Benchmarks: CPU und Speicher
9. Benchmarks: 3D-Spiele
10. Benchmarks: 3D-Anwendungen
11. Benchmarks: Encoding
12. Fazit

Diesen Testbericht diskutieren...

Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
© Copyright 1998-2016 by Dipl.-Ing. Michael Doering. [ Nutzungsbedingungen ]
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]

Ihr Homepage-Baukasten von Wix.

Einfach.
Schnell.
Ohne Vorkenntnisse.
Au-Ja Testurteil:
Sehr Gut
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
generated on
26.07.2016 12:12:59
by Jikji CMS 0.9.9c