MSI Banner
Werbung
PC, Netz, Technik - unabhängige Testberichte seit dem Jahr 2000
Navigation

Schwarz, rot, gut? Thermaltake Berlin 630W im Test

Autor: doelf - veröffentlicht am 05.11.2012 - Letztes Update: 11.02.2013
s.1/13
zurück back
UPDATE 11.02.2013:
  • Aufgrund eines Treiberfehlers in AMDs Catalyst haben wir alle Messungen wiederholt. Zugleich wurde das BIOS der Hauptplatine aktualisiert und wir mussten zwei Lüfter austauschen. Der Fehler bewirkt, dass die Grafikkarte im Leerlauf zwischen 45 und 49 Watt zu viel verbraucht. Bei den Lastmessungen sinkt der Verbrauch des Gesamtsystems um sechs bis siebzehn Watt. Die Unterschiede zwischen den einzelnen Netzteilen variieren dabei nur geringfügig.
  • Weitere Vergleichswerte für die Laststufe CPU+GPU-Last (Max) hinzugefügt.
Mit seiner "Germany Series" geht Thermaltake unter deutschen Netzteilkäufern auf Kundenfang. Die Geräte heißen Munich, Hamburg und Berlin, wobei typische Gebäudesilhouetten der jeweiligen Stadt das Netzteil zieren. Doch was steckt unter dem Blech? Wir haben das Top-Modell Berlin 630W getestet.
Um eines vorwegzunehmen: Die "Germany Series" ist weder "made in Germany" noch bieten die Geräte technische Innovationen. Vielmehr zielt Thermaltake auf preisbewusste Kunden, die ein Netzteil mit einer akzeptablen Energieeffizienz und einer ordentlichen Garantie suchen. Alle Modelle der Baureihe haben die Zertifizierung "80 Plus" erhalten und kommen mit einer dreijährigen Herstellergarantie. Die Leistungsklasse spannt von 430 Watt (Munich) über 530 Watt (Hamburg) bis 630 Watt (Berlin) und die Preise liegen zwischen 39 und 59 Euro.
Beim Berlin 630W verspricht Thermaltake eine Dauerleistung von 630 Watt und eine Spitzenleistung von 700 Watt. Trotz des geringen Preises betreibt der Hersteller keinen Etikettenschwindel, der bei billigen Netzteilen auch heute noch weit verbreitet ist. Thermaltake setzt, die Effizienzklasse lässt nichts anderes erwarten, auf aktives PFC und integriert vier Schutzschaltungen: Überstrom, Überspannung, Überlast und Kurzschluss. Einen Unterspannungsschutz gibt es ebenso wenig wie eine Notabschaltung bei Überhitzung. Die typische Lebenserwartung des Gerätes beziffert der Hersteller auf über 100.000 Stunden.
Offizielle 80 Plus Resultate
Thermaltakes Berlin 630W hat die Zertifizierung "80 Plus" erhalten, es arbeitet somit bei 20-, 50- und 100-prozentiger Last mit einer Effizienz von mindestens 80 Prozent. Das ist ausreichend für Computer, die nur wenige Stunden pro Tag genutzt werden und dabei nicht immer unter Volllast stehen. Wer seinen Computer rund um die Uhr laufen lässt, den Prozessor massiv übertaktet und leistungsstarke Grafikkarten für Rechenzwecke einspannt, sollte sich in einer höheren Effizienzklasse umsehen. Folgende Tabelle enthält die offiziellen Messergebnisse von 80 Plus:
Wirkungsgrad laut 80 Plus (115 Volt):
  20% 50% 100% Ø
be quiet! P10-550W 87,70 90,53 88,98 89,07
be quiet! E9-CM-580W 90,38 91,27 88,22 89,96
Antec HCG-620 85,61 86,22 82,33 84,72
Thermaltake Berlin 630W 83,58 84,89 80,95 83,14
Als Vergleichsnetzteil haben wir das Antec HCG-620 ausgewählt, welches auf dem Papier zwar 10 Watt schwächer ist, dafür aber aus der Effizienzklasse "80 Plus Bronze" stammt. Bei 20- und 100-prozentiger Auslastung arbeitet dieses Netzteil mit mehr als 82 Prozent Effizienz und bringt es bei Halblast auf mindestens 85 Prozent. An diese Werte kommt auch das Thermaltake Berlin 630W dicht heran, lediglich bei Volllast bleibt es deutlich unter der Bronze-Norm. Was technisch möglich ist, zeigen die beiden mit "80 Plus Gold" zertifizierten Netzteile Dark Power P10 550W und Straight Power E9 580W CM von be quiet!. 80 Plus Gold bedeutet, dass diese Netzteile bei 20- und 100-prozentiger Auslastung mit einem Wirkungsgrad von über 87 Prozent arbeiten und bei Halblast mindestens 90 Prozent erreichen.
Dass wir die Ergebnisse der 115-Volt-Messung angeben, hat übrigens einen einfachen Grund: Die Daten, welche 80 Plus für 230 Volt liefert, sind derzeit noch sehr lückenhaft.
Weiter zu Seite 2 von 13

Inhaltsverzeichnis:
  1. Ausrichtung und 80 Plus
  2. Detaillierte Vergleichtabellen
  3. Lieferumfang, Abmessungen und Konstruktion
  4. Lüfter und Innenleben
  5. Die Anschlüsse
  6. Die Testsysteme
  7. Spannung/Leistungsaufnahme: Idle
  8. Spannung/Leistungsaufnahme: CPU-Last
  9. Spannung/Leistungsaufnahme: GPU-Last
  10. Spannung/Leistungsaufnahme: CPU+GPU-Last
  11. Spannung/Leistungsaufnahme: CPU+GPU-Last (Max)
  12. Stromverbrauch im Standby, Schallpegel
  13. Fazit
Start start
zurück back
Mehr zum Thema:

Angebote von Amazon
Thermaltake Berlin 630W
Antec HCG-620
be quiet P10 550W
be quiet E9-CM 580W

Angebote von eBay





Werbung
© copyright 1998-2014 by Dipl.-Ing. Michael Doering
www.Au-Ja.de / www.Au-Ja.org / www.Au-Ja.com / www.Au-Ja.net ist eine Veröffentlichung von Dipl.-Ing. Michael Doering.
Alle Marken oder Produktnamen sind Eigentum der jeweiligen Inhaber. Alle Inhalte spiegeln die subjektive Meinung der jeweiligen Autoren wieder und sind geistiges Eigentum dieser Autoren. Alle Angaben sind ohne Gewähr! Wir setzen bei Nutzung unserer Publikation ausdrücklich die Verwendung des gesunden Menschenverstandes voraus. Sollten Sie mit dieser Voraussetzung nicht einverstanden sein, verstoßen sie gegen unsere Nutzungsbedingungen! Die Veröffentlichung aller Inhalte - auch auszugsweise - ist nur mit ausdrücklicher, schriftlicher Genehmigung erlaubt. Die Verwendung kurzer Ausschnitte für Nachrichten-Ticker und Ähnliches ist hiervon ausdrücklich ausgenommen!
Sollten Ihnen über Hyperlink verknüpfte externe Inhalte auffallen, welche mit der deutschen oder europäischen Rechtssprechung in Widerspruch stehen, bitten wir um eine kurze Meldung. Kommentare und Hinweise zu rechtswidrigen Inhalte unseres lokalen Angebotes sind natürlich ebenfalls erwünscht. Weitere Informationen finden Sie im Impressum!

Werbung

Werbung
generated on
20.04.2014 00:05:59
by Jikji CMS 0.9.7

   







Werbung