Werbung
Amazon Prime Student - 12 Monaten kostenlos ausprobieren, danach 34 Euro pro Jahr oder monatlich 3,99 Euro


AMD Radeon RX 5600 XT: Eckdaten und Fotos

Meldung von doelf, Montag der 06.01.2020, 11:26:25 Uhr

Unsere Kollegen von VideoCardz.com präsentieren zahlreiche Produktfotos sowie die Eckdaten von AMDs noch nicht vorgestellter Radeon RX 5600 XT. Die neue Grafikkarte, deren offizielle Marktanführung im Rahmen der morgen beginnenden Elektronikmesse CES (Consumer Electronics Show) in Las Vegas erwartet wird, soll sich im Leistungsbereich von Radeon RX Vega 56 und GeForce GTX 1070 Ti bewegen.

Die Eckdaten
Die Eckdaten wurden zusammen mit Produktfotos der ASRock RX 5600 XT Phantom Gaming D3 veröffentlicht. Demnach verfügt der Grafikchip Navi 10, welcher bei Karten des Typs Radeon RX 5600 XT zum Einsatz kommt, über 2.304 Rechenkerne. Dies entspricht dem Navi 10 XL auf der Radeon RX 5700 (ohne XT), doch AMD hat den Speicher bei der Radeon RX 5600 XT um 2 auf 6 GiB zusammengestrichen und die Anbindung von 256 auf 192 Bit beschnitten. Da zugleich der Speichertakt der GDDR6-Chips von 14 auf 12 Gbps gedrosselt wird, sinkt die maximale Bandbreite von 448 auf 288 GB/s.

Im Gegenzug begnügt sich die Radeon RX 5600 XT mit einem zusätzlichen Stromanschluss, die 5700er-Serie benötigt zwei. Abgesehen vom geringeren Speicherausbau dürfte auch der reduzierter Chiptakt (Base: 1.130 MHz; Game: 1.375 MHz; Boost: 1.560 MHz) geholfen haben, Navi genügsamer zu machen. Eine TDP-Angabe liegt uns jedoch noch nicht vor. Zum Übertakten scheint allerdings noch Spielraum vorhanden zu sein, denn das Modell von ASRock läuft laut VideoCardz.com mit einem um 225 MHz höheren Basistakt und packt auch auf Game- und Boost-Takt 185 bzw. 60 MHz drauf.

Warum AMD 6 GiB verbaut
Da AMD seine Radeon RX 5500 XT (Navi 14 XTX) auch mit 8 GiB GDDR6-Speicher (14 Gbps) anbietet, erscheint die Wahl von 6 GiB für die Radeon RX 5600 XT überraschend. Doch auf diese Weise kann AMD Chips, welche die volle Speicheranbindung von 256 Bit nicht schaffen, zugleich aber über 2.304 funktionsfähige Rechenkerne verfügen, unter Inkaufnahme einer reduzierten Marge weiterverwenden. Zudem eröffnen die Eckdaten der Radeon RX 5600 XT einen Platz für Chips, welche die für den Einsatz als Radeon RX 5700 erforderlichen Chip- und Speichertaktraten nicht erreichen.

Natürlich hätte AMD den Speicherausbau auch auf 4 GiB beschränken können, doch das wäre für das anvisierte Leistungssegment zu wenig gewesen. Benchmark-Ergebnisse von 3DMark, welche VideoCardz.com der Radeon RX 5600 XT zuordnet, liegen im Schnitt rund 35 Prozent über denen einer Radeon RX 5500 XT mit 8 GiB GDDR6-Speicher. Der auf 12 Gbps reduzierte Speichertakt ist dabei schon eingepreist, während sich der Chiptakt oberhalb der Boost-Frequenz von 1.560 MHz bewegt.

Fotos und Eckdaten erster Grafikkarten
VideoCardz.com hat Produktfotos und Eckdaten mehrerer Grafikkarten auf Basis von AMDs Radeon RX 5600 XT gesammelt, hier eine Übersicht:

Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]