MSI RTX 2060 Serie

Neu: Geldverbrennen jetzt auch mit Apple und Facebook

Meldung von doelf, Donnerstag der 20.12.2018, 20:45:54 Uhr

Für eine langfristige Vermögensvernichtung hatten sich in diesem Jahr Kryptowährungen angeboten, denn Bitcoin und Ethereum haben seit Jahresbeginn über 80 Prozent ihres Wertes verloren. Für den schnellen Verlust zwischendurch konnte man Aktien von NVIDIA kaufen, diese ermöglichten immerhin ein Minus von über 50 Prozent in nur zweieinhalb Monaten. Für den anspruchsvollen Anleger von Welt gibt es aber auch noch die Geschmacksrichtungen Apple und Facebook.

Apple-Aktie: Über 30 Prozent im Minus
Apple galt lange Zeit als Überflieger und seine Aktien machten Apple zum wertvollsten Unternehmen der Welt. Anfang November folgte dann die erste Ernüchterung mit dem Ausblick auf das laufende Quartal: Der anvisierte Umsatz zwischen 89 Milliarden und 93 Milliarden US-Dollar wäre zwar wieder ein neuer Rekord, würde zugleich aber auch nur ein Wachstum zwischen 0,79 und 5,32 Prozent bedeuten. Es folgten Umsatzwarnungen von Apples Zulieferern, ein Verkaufsverbot für iPhones in China und nun auch ein Verkaufsverbot für iPhones in Deutschland. Der Kursverlauf an der Börse spiegelt diese Entwicklung wieder, denn Apples Aktie ist im Laufe von zweieinhalb Monaten um 30,67 Prozent abgestürzt. War das Papier am 3. Oktober 2018 noch mit 232,07 US-Dollar aus dem Handelstag gegangen, notierten wir gestern nur noch 160,89 US-Dollar. Und auch heute setzt sich die Talfahrt fort: Aktuell liegt der Kurs bei nur noch 156,615 US-Dollar.

Facebook-Aktie: Knapp 40 Prozent im Minus
Verglichen mit den glänzenden Premium-Produkten von Apple wirkte der Datensammler Facebook immer etwas schmuddellig, doch das "soziale Netzwerk" schien eine narrensichere Methode zum Gelddrucken gefunden zu haben und so etwas lieben Investoren. Was Anleger weniger lieben, sind Skandale, Ermittlungen und kostspielige Strafen, doch davon hatte Facebook zuletzt viel zu bieten. Alleine im Dezember wurden eine Foto-Panne mit bis zu 6,8 Millionen betroffenen Nutzern, interne Firmenunterlagen über die Datenweitergabe an Geschäftspartner und eine Klage des Generalstaatsanwalts des District of Columbia (Washington D.C.) publik. Facebooks Aktie hatte ihr letztes Zwischenhoch am 25. Juli 2018 mit einem Schlusskurs von 217,50 US-Dollar. Knapp vier Monate später, am 19. November 2018, war der Kurs auf 131,55 US-Dollar abgerutscht, ein Minus von 39,52 Prozent. Danach schien sich das Wertpapier wieder zu festigen, doch gestern folgte mit 133,24 US-Dollar ein erneuter Tiefschlag und auch heute werden nur wenige Cent mehr gezahlt.

Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]