Werbung
Restposten Angebote von Amazon: Computer und Zubehör, Baumarkt, Garten, Sport und Freizeit


Ransomware hat Garmin lahmgelegt

Meldung von doelf, Samstag der 25.07.2020, 00:06:26 Uhr

Die Dienste von Garmin sind zur Zeit nicht zu erreichen. Garmin Connect mitsamt der Apps, die hauseigenen Cloud-Dienste sowie der Kundendienst über Telefon, E-Mail und Chat sind ausgefallen. Auch flyGarmin, ein Navigationsdienst für Piloten, kann derzeit nicht die vorgeschriebenen Updates liefern. Und laut ZDNet ist sogar die Produktion des Unternehmens betroffen.

Gamin selbst weist auf seiner Webseite sowie über die sozialen Medien auf die Probleme hin und spricht dabei von einem Systemausfall. Man arbeite auf Hochtouren an dem Problem. Anderthalb Tage später ist allerdings noch immer keine Lösung in Sicht. Wie man dem Bericht von ZDNet entnehmen kann, sollen mehrere Beschäftigte von Garmin einen Befall mit Ransomware für die Ausfälle verantwortlich gemacht haben. iThome, ein IT-Portal aus Taiwan, hat zudem ein internes Memo veröffentlicht, welches über einen Fertigungsstopp für Freitag und Samstag informiert. Ein Grund für die Verhängung des Wartungsmodus wird nicht genannt, doch auch iThome berichtet von einem Virusbefall und beruft sich auf interne Quellen.

Da das Unternehmen selbst noch keinen Grund für den Ausfall genannt hat, ist das Ransomware-Szenario zwar wahrscheinlich, aber noch nicht bestätigt. Ebenso unklar ist, ob bei dem Vorfall möglicherweise Kundendaten in unberechtigte Hände gelangt sind. Gut möglich, dass Garmin dies zum jetzigen Zeitpunkt selbst noch nicht weiß.

Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]