AMD: Neuer Treiber für "F1 2019"
MSI I Love You 3000 AMD

AMD: Neuer Treiber für "F1 2019"

Meldung von doelf, Freitag der 28.06.2019, 11:16:17 Uhr

AMD hat seinen Grafiktreiber Radeon Software Adrenalin 2019 Edition auf die optionale Version 19.6.3 aktualisiert, welche insbesondere für das Rennspiel "F1 2019" empfohlen wird. Die Entwickler haben sich um zwei Systemhänger gekümmert und einige Probleme rund um Radeon ReLive beseitigt. Schwierigkeiten bereitet diesmal "DOTA 2".

Behobene Probleme
Auf Computern mit aktiviertem Hyper-V läuft der Boot-Vorgang nach der Treiber-Installation wieder durch, was zuletzt nicht immer der Fall war. Wurde die Taktung des Grafikspeichers geändert, konnte dies auf Systemen mit Eyefinity-Konfigurationen aus drei Anzeigegeräten zu einem Systemhänger führen. Dies soll nicht mehr vorkommen. Für Radeon ReLive wurde der YouTube-Login repariert und Radeon ReLive VR lässt sich nun auch mit einer Radeon RX 570 installieren. Während einer Aufnahme sollen Radeon ReLive und Radeon Overlay zuverlässiger funktionieren und die Aufzeichnung bestimmter Bildschirmregionen wurde ebenfalls überarbeitet - wenn die Applikation in der Zielregion minimiert und anschließend maximiert wurde, erzeugte Radeon ReLive zuweilen nur schwarze Frames.

Bekannte Probleme
Wer "DOTA 2" bildschirmfüllend spielt, kann das Radeon Overlay nicht immer aktivieren. Die übrigen Fehler sind alte Bekannte: Besitzer des ACER Swift 3 mit Ryzen-CPU sollten die optionale saubere Treiber-Installation vermeiden, da es auf diesem Notebook ansonsten zu Instabilitäten kommen kann. Auch das Gaming-Notebook ASUS TUF Gaming FX505 hat ein Problem, es verliert im Leerlauf zuweilen den diskreten Grafikchip. Radeon ReLive kann derzeit keine Inhalte auf Facebook hochladen oder streamen und die Express-Deinstallation des Treibers ist auf Ryzen-APUs mit Vorsicht zu genießen. Für die Radeon VII werden im Radeon WattMan und der Überlagerung noch immer falsche Werte angezeigt.

Unterstützte Betriebssysteme und Grafiklösungen
Die Radeon Software Adrenalin 2019 Edition 19.6.3 gibt es für die 64-Bit-Ausgaben von Windows 10 und 7. Sie unterstützt diskrete Grafiklösungen ab der Baureihe Radeon HD 7700 (Desktop) bzw. Radeon HD 7700M (Notebook), dazu kommen die integrierten Grafikeinheiten zahlreicher APUs sowie die Ryzen-Prozessoren mit Vega-Grafik (Desktop und Notebook). Wer einen 32-Bit-Treiber benötigt, muss sich mit der Radeon Software Adrenalin Edition 18.9.3 vom 5. November 2018 begnügen. Für moderne Grafikprozessoren werden allerdings gar keine 32-Bit-Treiber geboten.

Download: AMD Radeon Software Adrenalin 2019 Edition 19.6.3 (optional)

Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]