Neu von MSI

Windows 10 Insider Preview Build 16251 für PC und Build 15235 für Mobile

reported by doelf, Sonntag der 30.07.2017, 12:22:39 Uhr

Für Insider im Fast-Ring gibt es seit dieser Woche wieder neue Builds von Windows 10. Der PC-Build 16251 verbessert die Anbindung von Android-Telefonen und iPhones. Wer Probleme mit Storage Spaces hat, muss sich weiter gedulden, denn die mit dem Build 16241 eingeführte Korrektur verhindert lediglich das Auftreten des Fehlers, repariert aber nicht den bereits entstandenen Schaden. Der Mobile-Build 15235 bringt eine vertikale Bildschirmausrichtung für Continuum.

Mobile-Build 15235: Hochformat für Continuum
Wir beginnen mit dem Mobile-Build 15235, der eine echte Neuerung zu bieten hat: Wer sein Windows-Phone per Continuum zum PC machte und einen externen Bildschirm verband, war bisher auf die horizontale Bildausrichtung angewiesen. Auf einem vertikal aufgestellten Bildschirm wurde der Windows-Desktop lediglich um 90 Grad gegen den Uhrzeigersinn gedreht präsentiert, was beim Arbeiten schnell zu Haltungsproblemen führt. Dieses Problem lässt sich nun beheben, indem man unter "Einstellungen", "System", "Bildschirm" die Orientierung auf Hochformat umstellt. Im Anschluss muss der Bildschirm einmal neu verbunden werden, danach ist diese Änderung dauerhaft gespeichert. Einzig das HP Elite X3 vergisst die Display-Einstellungen, wenn der Bildschirm per Kabel am Dock hängt. Hier darf man das Kabel nicht ziehen, sondern muss die Ausrichtung in jeder Sitzung wieder anpassen.

Mobile-Build 15235: Fehler
Microsoft hat das Windows-Update KB4025342 vom 11. Juli 2017 eingepflegt, welches allgemeine Verbesserungen und Korrekturen umfasst. Darüber hinaus wurden Probleme beim Herunterladen und Installieren von Apps und Spielen beseitigt. Ein Fehler, der das Entsperren nach dem Deaktivieren von Windows Hello verhinderte, konnte ebenfalls behoben werden. Beim Update von Apps, welche auf der SD-Karte gespeichert sind, gibt es mal wieder Probleme: Man muss diese auf den lokalen Speicher verschieben, dort aktualisieren und dann wieder auf die SD-Karte verfrachten. Sollten auch dabei Fehler auftreten, entfernt man die App und installiert sie im Anschluss neu.

PC-Build 16251: Cross-Device-Browsing
In den Einstellungen findet sich ein neuer Eintrag zum Verknüpfen von Smartphones. Trägt man dort ein Android-Telefon ein, erhält dieses von Microsoft eine SMS mit einem Link zur Installation einer Testanwendung namens "Microsoft Apps". Für iPhones heißt diese App "Continue on PC". Beide Apps stellen die Verknüpfung zwischen PC und Smartphone her, was aktuell für das Cross-Device-Browsing von Webseiten genutzt wird. Danach kann man auf dem Smartphone geöffnete Webseiten mit dem PC teilen, wozu auf beiden Geräten das selbe Microsoft-Konto verknüpft sein muss. Die plattformübergreifende Ausrichtung schreitet also weiter voran.

PC-Build 16251: Neues von Cortana
Cortana liefert die Ergebnisse für Websuchen nun auch ohne Webbrowser, indem der (vermutlich) gewünschte Inhalt in einem Bereich neben den Suchbegriffen präsentiert wird. Dies funktioniert beispielsweise mit Anfragen bezüglich Filmen, Prominenten, Aktienkursen, dem Wetter und Fluginformationen. Sollte Cortana keine schnelle Antwort parat haben, wird das Ergebnisfeld nicht generiert. Für englischsprachige Installationen hat Cortana gelernt, den PC auf Sprachbefehl neu zu starten, auszuschalten, den Benutzer abzumelden oder den Desktop zu sperren. Damit dies funktioniert, muss man Cortana zunächst den Zugriff auf den Sperrbildschirm gestatten.

PC-Build 16251: Automatisches Anmelden
Nach dem Einspielen von Updates kann Windows 10 die Anmeldeinformationen des Benutzers verwenden, um die Einrichtung des Systems fertigzustellen. Diese Möglichkeit wurde nun auf normale Neustarts sowie das Herunterfahren ausgeweitet, so dass die Anmeldung nach dem Neustart bzw. nach dem nächsten Einschalten des Rechners automatisch erfolgt. In den "Einstellungen" lässt sich dieses Verhalten bei den Anmeldeoptionen in der Rubrik "Datenschutz" unterbinden. Die passenden Kommandozeilen-Optionen zu dieser Neuerung lauten:

  • shutdown /g (Neustart mit automatischer Anmeldung)
  • shutdown /sg (Herunterfahren, automatische Anmeldung beim nächsten Einschalten)

Allerlei kleinere Korrekturen und Verbesserungen erleichtern die Bedienung von Windows 10 sowie die Verwendung des Webbrowsers Edge, an dessen Stabilität ebenfalls gearbeitet wurde. Für einige Spiele wird der "Game Mode" nun automatisch aktiviert, Microsoft nennt aber keine bestimmten Titel.

Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]