Neu von MSI

LibreOffice 5.3.0 ist fertig

reported by doelf, Donnerstag der 02.02.2017, 14:39:53 Uhr

Das neue LibreOffice 5.3.0 liegt für Windows, Mac OS X und Linux zum Download bereit. Abgesehen von mehr als 500 Fehlerkorrekturen bringt LibreOffice 5.3.0 viele neue Funktionen und Verbesserungen wie einen sicheren Modus, welcher bei der Problembehebung hilft. Wer die Datenbank Base verwendet, wird allerdings mit einem Kompatibilitätsproblem konfrontiert und muss seine bisherigen Datenbestände manuell konvertieren.

Der sichere Modus lässt sich per Befehlszeilen (--safe-mode), über den Eintrag "LibreOffice (Safe Mode)" im Startmenü von Windows bzw. über das Hilfe-Menü ("Restart in Safe Mode") aufrufen. Ist er aktiviert, startet die Software mit einem frischen Benutzerprofil, mit dem sich eine fehlerhafte Konfiguration reparieren lässt. Dank der Bibliothek HarfBuzz bietet LibreOffice 5.3.0 plattformübergreifend ein identisches Text-Layout und verbessert auch die Nutzung asiatischer Sprachen, bei denen der Text vertikal verläuft. Für Mongolisch und Mandschurisch dürfen vertikal ausgerichtete Texte nun auch von links nach rechts verlaufen. Zugleich eliminieren diese Neuerungen inkonsistente Zeilenabstände sowie zahlreiche Layout-Probleme, die auf Windows und macOS beschränkt waren. OpenType wird nun auf allen Plattformen unterstützt und die Unterstützung von Graphite wurde auf macOS erweitert. Hilfetexte werden mit der Standard-Schriftart der jeweiligen Plattform generiert, um eine höhere Konsistenz zu erreichen.

Die Änderung der standardmäßigen Farbpalette über den Punkt "Optionen" im Menü "Extras" wurde entfernt, da man ab sofort eine eigene Farbpalette anlegen kann. Die übrigen Paletten wurden aktualisiert oder gestrichen, es wurden aber auch neue Paletten hinzugefügt. Die Registerkarten für die Auswahl von Farben, Farbverläufen, Schraffuren und Bitmaps wurden neu gestaltet. Neu hinzugekommen ist die Registerkarte "Muster". Neben "Öffnen" gibt es nun den Menüpunkt "Vorlage öffnen" und die Seitenleiste hat vier neue Bedienfelder für das Seitenformat, die Stile sowie Kopf- und Fußbereich bekommen. Es gibt eine Vorschaufunktion für Stile sowie eine Schaltfläche für den Import von Bitmap-Grafiken als Hintergrund von Bereichen. Neben den Menüpunkten werden die dazugehörigen Tastaturkürzel angezeigt, der Dialog zur Wiederherstellung von Dokumenten wurde vereinfacht und der Extension Manager zeigt sich optisch sowie funktional überholt. Für Medieninhalte wurde ein Wiedergabe-Panel integriert.

Die Bibliotehk libxmlsec, welche zum Signieren von Dokumenten benötigt wird, wurde auf die aktuelle Version 1.2.23 gebracht. PDF-Signaturen lassen sich nun im- und exportieren, zudem stehen PAdES-Signaturen für PDF-Dokumente zur Verfügung. Für ODF-Dateien wurden XAdES-Signaturen ergänzt. PDF-Dateien lassen sich in Dokumenten als Bild einfügen. Beim Speichern wird dann, wie bereits beim Vektorformat SVG, ein PNG-Bild als Alternative für ältere Programmversionen generiert. LibreOffice 5.3.0 verarbeitet Microsofts URI-Schemata ms-word:, ms-powerpoint:, ms-excel:, ms-visio: und ms-access:, darüber hinaus wurde mit vnd.libreoffice.command: ein eigenes Schema hinzugefügt. Wie üblich wurden auch die Filter für die Dateiformate OpenXML, PDF, DOC und XLS weiter verbessert und für Emoji-Fans gibt es die neue Schriftart "Noto Emoji".

Writer
Bei der Textverarbeitung Writer wurde der "Seitensprung-Dialog" überarbeitet und vereinfacht. Den "Seitensprung" findet man im Menü "Bearbeiten" unter "Wechseln zur Seite" bzw. mit dem Tastenkürzel Strg+G. Die Zeichenwerkzeuge für Pfeile, die es bisher nur in Draw und Impress gab, können nun auch im Writer sowie in Calc verwendet werden. Dazu wurden auch neue Pfeilspitzen wie der Krähenfuß eingeführt. In der Werkzeugleiste findet sich eine neue Schaltfläche für Kapitälchen, also Kleinbuchstaben in der Form von Großbuchstaben. Abstände werden nun auch dann angewandt, wenn keine Umrandung definiert wurden. Dies verbessert die Kompatibilität zu anderen Programmen, welche ebenfalls das OpenDocument Format (ODF) verwenden. Die Möglichkeit, in Writer von Umrandungen unabhängige Abstände zu definieren, soll aber erst in LibreOffice 5.4 nachgereicht werden. Ein Im- und Export für die Tabellen-Stile des ODF-Formats wurde implementiert und man kann solche Stile erzeugen, bearbeiten und zuweisen.

Calc
Viel Arbeit ist in die Tabellenkalkulation Calc geflossen: Neben den Zeichenwerkzeugen für Pfeile wurde insbesondere an der Kompatibilität zu ODF 1.2 gearbeitet. So werden ISOWEEKNUM und WEEKNUM_OOO nicht mehr verwechselt, Bruchzahlen lassen sich besser formatieren, Standard-Stile für Zellen werden unterstützt und für Pivot-Tabellen wurde eine Median-Funktion (Zentralwert) ergänzt. Die Liste der zur Auswahl stehenden Funktionen lässt sich durchsuchen und beim Verbinden von Zellen gibt es jetzt die Option, verborgene Inhalte zu löschen. Bei Neuinstallationen werden in Formeln standardmäßig Platzhalter (Wildcards) statt Regulärer Ausdrücke (Regular Expressions) unterstützt. Damit passt sich Calc der Grundeinstellung anderer Tabellenkalkulationen an.

Impress
Beim Start zeigt die Präsentations-Software Impress neuerdings eine Vorlagenauswahl an, die mit Vivid und Pencil auch zwei neue Standardvorlagen umfasst. Die übrigen Vorlagen wurden überarbeitet und optimiert. Bilder müssen nicht mehr eingebettet werden, sondern lassen sich auch als Verknüpfung einbauen. Die Folieneigenschaften (Abmessungen, Hintergrundfarbe oder -bild) lassen sich nun auch über die Seitenleiste anpassen.

Base
Die Datenbank Base nutzt jetzt Firebird 3.0.0 als Unterbau. Dummerweise kann diese Version keine Datenbestände einlesen, die mit Firebird 2.5 (Bestandteil von LibreOffice bis zur Version 5.2.x) erstellt wurden. Diese Rückwärtskompatibilität ist zwar geplant, doch vorerst müssen die Datenbestände manuell aktualisiert werden. Hierzu muss man Firebird 2.5 als eigenständige Software installieren und dessen gbak-Werkzeug verwenden.

Download: LibreOffice 5.3.0

Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]