Firefox 73 und 68.5.0 ESR sind fertig

Meldung von doelf, Mittwoch der 12.02.2020, 20:46:42 Uhr

Der neue Firefox 73 verspricht besseres Browsen: Neben dem Seiten-Zoom kann man nun einen globalen Zoom-Faktor festlegen, mit dem alle Webseiten standardmäßig vergrößert oder verkleinert werden. Weitere Optimierungen gibt es bei der Darstellung mit hohen Kontrasten und der Audiowiedergabe. Es gibt auch sechs sicherheitsrelevante Korrekturen, darunter erfreulicherweise keine kritischen Sicherheitslücken.

Nützliche Neuerungen für die Darstellung von Webseiten
Der globale Zoom findet sich in den "Einstellungen" (Abkürzung: about:preferences) unter "Sprache und Erscheinungsbild", wo man Werte zwischen 30 und 300 Prozent auswählen kann. Daneben bleibt der seitenbezogene Zoom natürlich bestehen, schließlich gibt es im Web kein einheitliches Layout und ein individuelles Zoomen per Strg- oder Strg+ ist nun einmal überaus praktisch. Wer aufgrund einer Sehschwäche auf hohe Kontraste angewiesen ist, musste beim Firefox bisher auf die Hintergrundbilder von Webseiten verzichten. Nun legt Mozilla eine durchscheinende Eben in der Hintergrundfarbe zwischen Text und Bild, welche das Hintergrundbild abschwächt, aber eben nicht gänzlich überdeckt. Die Erkennung der Zeichenkodierung wurde ebenfalls überarbeitet, damit der Firefox auch mit Seiten zurecht kommt, auf denen die entsprechende Angabe fehlt.

Weitere Verbesserungen
Den Entwicklern ist es zudem gelungen, die Audioqualität bei der Wiedergabe mit beschleunigter oder gedrosselter Abspielgeschwindigkeit zu verbessern. Eine weitere Neuerung betrifft den Umgang mit Anmeldeformularen: Ab dem Firefox 73 wird der Benutzer nur noch dann gefragt, ob er seine Anmeldedaten speichern möchte, wenn sich das Formular seit der letzten Anmeldung verändert hat. Laptops mit einer Grafiklösung von NVIDIA, der Treiberversion 432.00 oder neuer und Auflösungen unter 1.920 x 1.200 Bildpunkten werden nun auch mit WebRender beglückt. Dieser neue Compositor wurde in Mozillas Programmiersprache Rust entwickelt und setzt viel stärker auf den Grafikprozessor, was in erster Linie Geschwindigkeitsvorteile bringt, aber auch die Akku-Laufzeit verlängern kann.

Geschlossene Sicherheitslücken und Probleme
Mozilla meldet sechs sicherheitsrelevante Korrekturen, darunter drei der Gefahrenstufe hoch: Wenn ein Prozess beim Erstellen eines Absturzberichts selbst abstürzt, kann dies zu einem unkontrollierten Schreibzugriff führen, der sich möglicherweise steuern lässt (CVE-2020-6796). Hochgefährliche Speicherfehler, die im Firefox 73 behoben wurden, werden im Eintrag CVE-2020-6801 zusammengefasst. Jene Speicherfehler, die zudem auch die ESR-Version betreffen, finden sich im Eintrag CVE-2020-6800. Die drei übrigen Schwachstellen sind von mittlerer Schwere (CVE-2020-6798, CVE-2020-6797 nur macOS, CVE-2020-6799 nur Windows mit Firefox als standardmäßigem PDF-Betrachter). Wichtig: Sicherheits-Software von 0patch lässt den Firefox 73 abstürzen! Um dies zu umgehen, muss das Programm firefox.exe in den Einstellungen von 0patch ausgeschlossen werden.

Download:

Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]