MSI Glow Your PC

AMD: Neuer Treiber für "Mortal Kombat XI"

Meldung von doelf, Dienstag der 30.04.2019, 16:45:20 Uhr

AMD hat seinen Grafiktreiber Radeon Software Adrenalin 2019 Edition auf die optionale Version 19.4.3 aktualisiert. Diese bringt Unterstützung für das Spiel "Mortal Kombat XI" und behebt einen Fehler, durch den bei der Update-Benachrichtigung zuweilen eine falsche Version als installiert gemeldet wird. Dieses Problem entsteht, wenn AMD Link mit den Radeon Einstellungen verbunden ist.

Bekannte Probleme
Die Fehler sind allesamt schon bekannt: Das Gaming-Notebook ASUS TUF Gaming FX504 läuft nicht stabil, wenn es kabellos mit einem Bildschirm verbunden wird. Die Überlagerung mit den Leistungsdaten und die Instrumente im Radeon WattMan zeigen für die Radeon VII gelegentlich falsche Werte an. Sind mehrere Anzeigegeräte an eine Radeon VII angeschlossen, kann es auf dem Desktop sowie bei der Verwendung von Applikationen gelegentlich zu einem Bildschirmflackern kommen. Unabhängig von der Grafikkarte verursacht die Wiedergabe kopiergeschützter Videoinhalte ein wiederkehrendes Flackern, wenn die Leistungsdaten per Überlagerung angezeigt werden sollen. Auch die Netflix-App aus dem Windows Store flackert während des Abspielens von Videos auf Monitoren mit HDR-Unterstützung.

Unterstützte Betriebssysteme und Grafiklösungen
Die Radeon Software Adrenalin 2019 Edition 19.4.3 gibt es für die 64-Bit-Ausgaben von Windows 10 und 7. Sie unterstützt diskrete Grafiklösungen ab der Baureihe Radeon HD 7700 (Desktop) bzw. Radeon HD 7700M (Notebook), dazu kommen die integrierten Grafikeinheiten zahlreicher APUs sowie die Ryzen-Prozessoren mit Vega-Grafik (Desktop und Notebook). Wer einen 32-Bit-Treiber benötigt, muss sich mit der Radeon Software Adrenalin Edition 18.9.3 vom 5. November 2018 begnügen. Für moderne Grafikprozessoren werden allerdings gar keine 32-Bit-Treiber geboten.

Download: AMD Radeon Software Adrenalin 2019 Edition 19.4.3 (optional)

Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]