Neu von MSI

openSUSE Leap 42.3 rückt dichter an SUSE Linux Enterprise heran

reported by doelf, Freitag der 28.07.2017, 23:54:43 Uhr

Durch das Update auf die Version 42.3 ist die Community-Distribution openSUSE ein Stück näher an das kommerzielle SUSE Linux Enterprise (SLE) herangerückt. Mit deren Version 12 Service Pack 3 teilt sich openSUSE Leap 42.3 die Basis und so bleibt auch die Software-Auswahl eher konservativ: Kernel 4.4 (LTS) mit dem Standard-Desktop KDE 5.8 (LTS) sowie GNOME 3.20 als Alternative. Aber auch Steam und MP3 sind diesmal mit an Bord.

Während der Installation kann man weitere Desktops auswählen, hierfür wurde ein neue Desktop-Auswahl integriert. Insgesamt umfasst openSUSE Leap 42.3 nun mehr als 10.000 Pakete, wobei insbesondere der Server-Bereich ausgebaut wurde. Die Entwickler betonen daher auch, dass Leap "ein zuverlässiges Server-Betriebssystem zum Deployen von IT-Diensten in physikalischen, virtuellen oder Cloud-Umgebungen" sei und über ein speziell angepasstes Serverinstallations-Profil sowie einen leistungsstarken Textmode-Installer verfüge. Letzterer bietet alle Funktionen von YaST ganz ohne grafische Benutzeroberfläche. Die Backup-Software Borg unterstützt neuerdings automatische Datensicherungen über einen systemd-Dienst (Borgmatic) und Sambas "System Security Services Daemon" (SSSD) bietet eine ähnliche Funktionalität wie Microsofts "Active Directory Domain Services" unter Windows.

Abseits des Server-Einsatzes bietet sich openSUSE Leap 42.3 auch als Betriebssystems für Spieler an. Neben der Steam-Plattform, welche native Linux-Spiele umfasst, unterstützt Leap auch Windows-Spiele - Wine und dessen grafischer Aufsatz PlayOnLinux machen dies möglich. 3D-Drucker lassen sich über FreeCAD ansteuern, Fotos werden mit Gphoto bearbeitet und der Molekül-Editor Avogadro richtet sich an Wissenschaftler aus den Bereichen Bioinformatik, Materialwissenschaft, molekulare Modellierung und Rechenchemie. Für das Gesundheitswesen ist GNU Health in der Distribution enthalten. Da die Patente auf MP3 abgelaufen sind, wird dieser Audio-Codec nun standardmäßig unterstützt. Um den MP3-Codec mit gstreamer-basierten Applikationen wie Rhythmbox oder Totem nutzen zu können, muss man zusätzlich gstreamer-plugins-ugly installieren.

Download: openSUSE Leap 42.3

Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]