Microsoft behebt VBA-Makro-Bug in Office 2010, 2013 und 2016

Meldung von doelf, Dienstag der 12.05.2020, 19:04:47 Uhr

Mit seinen April-Updates hatte Microsoft auch eine gefährliche Sicherheitslücke in Office 2010 bis 2016 geschlossen. Leider kam es dadurch zu unerwarteten Nebenwirkungen beim Einsatz von VBA-Makros, welche die Redmonder nun behoben haben.

Am 14. April 2020 hatte Microsoft die wichtigen Sicherheits-Updates (3128012 für Office 2016, 4011104 für Office 2013 und 3203462 für Office 2010) veröffentlicht, um die Schwachstelle CVE-2020-0760 zu schließen. Es handelt sich dabei um einen Fehler beim Laden von Typbibliotheken, welchen Angreifer zum Ausführen von Schadcode missbrauchen können. Hierzu müssen sie ihr Opfer lediglich dazu bewegen, eine manipulierte Office-Datei zu laden.

Dummerweise weigerten sich die Office-Versionen 2016, 2013 und 2010 nach dem Aufspielen der Patches auch, reguläre VBA-Makros (Visual Basic for Applications) zu laden. Dieses Problem tritt immer dann auf, wenn in den Makros Komponenten verknüpft sind, deren Pfad Double-Byte-Zeichen enthält. Für betroffene Nutzer hat Microsoft nun drei weitere Updates bereitgestellt, welche man bei Bedarf manuell einspielen soll:

Download:

Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]