Werbung
Unverzichtbar für das Home Office: Webcams von Logitech


Windows 10: Außerplanmäßige Updates beheben Abstürze beim Drucken

Meldung von doelf, Dienstag der 16.03.2021, 16:23:37 Uhr

logo

Am diesjährigen März-Patchday hatte Microsoft nicht nur 82 Schwachstellen gestopft, sondern auch ein großes Problem verursacht: Nach dem Einspielen der Updates endete für etliche Nutzer von Windows 10 jeder Versuch etwas auszudrucken mit einem Absturz des Betriebssystems. Außerplanmäßige Updates schaffen nun Abhilfe.

Laut Microsoft betrifft der Fehler bestimmte Druckertreiber des Typ 3, nicht aber jene des Typ 4 (ab Windows 8 bzw. Server 2012). Er verursacht wahlweise den Fehler APC_INDEX_MISMATCH oder einen Bluescreen, also einen Systemabsturz. Betroffen sind Windows 10 und Windows Server in den Versionen 20H2, 2004, 1909, 1809 und 1803. Nachdem Microsoft zunächst einen Workaround dokumentiert hatte, sind nun entsprechende Updates verfügbar. Diese werden bereits über Microsoft-Update verteilt und - zumindest nach einer manuell angestoßenen Suche - auch zur Installation angeboten. Alternativ finden sie sich als Download im Update-Katalog:

  • KB5001567 für Windows 10 und Windows Server Version 20H2 und 2004:
    Download; Info
  • KB5001566 für Windows 10 und Windows Server Version 1909:
    Download; Info
  • KB5001568 für Windows 10 und Windows Server Version 1809 (nur Enterprise, Education und LTSC):
    Download; Info
  • KB5001565 für Windows 10 und Windows Server Version 1803 (nur Enterprise und Education):
    Download; Info

Das Entfernen der kumulativen März-Updates ist indes keine gute Idee, da diese mehrere kritische Sicherheitslücken geschlossen hatten. Darunter befindet sich auch eine kritische 0-Day-Lücke im Internet Explorer 11 und der EdgeHTML-basierten Variante von Edge.

Danke an Tom_K für den Hinweis!

Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]