Werbung
Fette Prozente: Die aktuellen Gaming-Deals


Letzter Feinschliff vor der Freigabe: Windows 10 20H2 Build 19042.541

Meldung von doelf, Freitag der 25.09.2020, 15:09:40 Uhr

Vor genau einer Woche hatte Microsoft den Build 19042.508 von Windows 10 für Insider im Kanal Release Preview veröffentlicht und dazu geschrieben, dass dieser vermutlich die Freigabe als Oktober-Update (20H2) erhalten würde. Inzwischen wurde nochmals nachgebessert und nun soll der Build 19042.541 im kommenden Monat auf die Allgemeinheit losgelassen werden.

Fehlerbereinigungen auf der Zielgerade
Der Build 19042.541 umfasst 47 Korrekturen: So warnt der Internet Explorer 11 nun vor dem für Dezember 2020 geplanten Support-Ende für Adobe Flash, die ab 2021 für Fiji geltende Zeitzone wurde berichtigt und der Raumklang in Spielen wurde repariert. Der Umgang mit problematischen Sitzungen und Benutzerprofilen wurde verbessert, die Gesichtserkennung Windows Hello funktioniert auch mit Kameras, welche eine Wellenlänge von 940 nm verwenden, und die Windows-APIs melden Anwendungen den korrekten Internetstatus. Virtuelle Maschinen können ihren Hyper-V-Host nicht mehr über bestimmte SCSI-Befehle zum Absturz bringen und ein Startproblem des Windows Subsystem for Linux (WSL) wurde ebenfalls beseitigt. Bei einigen Fehlern muss man sich schon die Frage stellen, warum diese zuvor noch niemand bemerkt hatte oder ob Microsoft die Fehlereingaben der Insider wieder einmal ignoriert hatte.

Und wieder nervt das Windows-Konto
Bevor wir zu den Neuerungen kommen, müssen wir zunächst meckern: Abermals zwingt Microsoft seine Kunden zum Verknüpfen von Windows 10 mit einem Microsoft-Konto, sobald der PC eine Internetverbindung hat. Erst nachdem ein Online-Konto verknüpft wurde, kann man dieses wieder löschen und durch ein lokales Konto ersetzen. Eine solche Gängelei sind wir zwar von Apple und Google gewohnt, dennoch finden wir sie ärgerlich und inkonsequent. Bei Windows 10 20H2 handelt es sich nicht um ein vollständiges Funktions-Update, stattdessen geht Microsoft wie im vergangenen Herbst vor: Ein Großteil der Neuerungen wurde bereits verteilt und wird im Oktober nur noch freigeschaltet, so dass PCs binnen weniger Minuten aktualisiert sind. Vorab gibt es den Build 19042.541 als ISO-Datei zum Download für Insider, der dann allerdings eine vollständige Installation erfordert.

Die Neuerungen in Windows 10 20H2
Ganz allgemein verspricht Microsoft mehr Leistung und weniger Probleme. Dazu gibt es ein neues Namensschema: Statt Windows 10 Version 2010 für (Oktober 2020) bezeichnet Microsoft das kommende Update als Windows 10 20H2 (zweites Halbjahr 2020) und ergänzt dies teilweise mit October Update. Microsoft hat mal wieder das Startmenü umgestaltet und sich von den bunten Kacheln getrennt. Während die kleinen Icons in der Auflistung nun ganz ohne Quadrate auskommen, bleiben die rechts davon angeordneten Themenbereiche dem quadratischen Grundraster treu, verzichten aber auf die bunten Hintergrundfarben. Es wurden weitere Funktionen aus der alten Systemsteuerung in die Einstellungen-App übertragen und Edge auf Chromium-Basis gehört jetzt zum Lieferumfang. Dessen Browser-Tabs lassen sich neuerdings über die Tastenkombination Alt + Tab durchblättern.

Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]