Fast fertig: Firefox 83.0 Finalkandidat 2

Meldung von doelf, Freitag der 13.11.2020, 16:04:49 Uhr

Am kommenden Dienstag, den 17. November 2020, soll der finale Firefox 83.0 veröffentlicht werden und ein zweiter Finalkandidat liegt nun zum Test bereit. Mit an Bord ist eine neue Version des WarpBuilder, welcher die Just-in-time-Kompilierung von JavaScript-Code vornimmt. Die Entwickler konnten Leistungssteigerungen zwischen 5 und 20 Prozent messen.

Ein spürbarer Leistungssprung für JavaScript
In einem kurzen Test mit Speedometer konnten wir nach der Aktivierung des WarpBuilder eine Verbesserung um 11,75 Prozent messen und die Ladezeit von Google Docs verkürzte sich unter Windows (64 Bit) um rund zwanzig Prozent. Andere Messungen zeigen Leistungsgewinne zwischen acht und achtzehn Prozent. Ein weiterer Vorteil besteht darin, dass die JavaScript-Engine mit aktiviertem WarpBuilder weniger Arbeitsspeicher benötigt. Sollte es Probleme geben, lässt sich der WarpBuilder unter about:config über den Schalter javascript.options.warp deaktivieren. Im Anschluss ist ein Neustart des Browsers erforderlich.

Weitere Verbesserungen
Der neue Compositor namens WebRender wurde für Intels Grafiklösungen der zwölften Generation (Tiger Lake) freigegeben. WebRender wurde in Mozillas Programmiersprache Rust entwickelt und setzt viel stärker auf den Grafikprozessor, was in erster Linie Geschwindigkeitsvorteile bringt, aber auch die Akku-Laufzeit verlängern kann. Wenn man auf Touchscreens und Precision-Trackpads mit zwei Fingern zoomt, wird der Inhalt nur noch vergrößert und nicht neu angeordnet. Im Kontextmenü wurde eine Option zum Ausdrucken der aktuellen Auswahl eingefügt und unter about:preferences eine weitere namens Medien über Tastatur, Headset oder virtuelle Schnittstelle steuern ergänzt. Unter macOS wurde der Stromverbrauch des minimierten Firefox deutlich reduziert.

Download: Firefox 83.0 Finalkandiat 2

Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]