Neu von MSI

Windows 10 Insider Preview Build 16215 für PC und Build 15222 für Mobile

reported by doelf, Dienstag der 13.06.2017, 17:06:47 Uhr

Nach drei Wochen Sendepause hatte Microsoft Ende vergangener Woche frische Builds von Windows 10 für Insider im Fast-Ring veröffentlicht. Für PCs gibt es den Build 16215 und für Smartphones den Build 15222, wobei die unterschiedlichen Nummern unterstreichen, dass sich die beiden Entwicklungsstände hinsichtlich OneCore immer noch unterscheiden. Endlich kann man wieder zusätzliche Sprachpakete herunterladen und installieren.

Der Mobile-Build 15222
Kommen wir zunächst zum Mobile-Build 15222, denn dieser ist schnell abgehandelt: So hat Microsoft die Update-Pakete KB4016871 und KB4020102 eingepflegt, die Jahreszahl in den Urheberrechtshinweisen korrigiert und WhatsApp wieder lauffähig gemacht. Benachrichtigungen von Bluetooth-Geräten wie Fitbit sollen zuverlässiger ankommen und auch der Abgleich mit dem PC soll zuverlässiger funktionieren. Wenn unter "Zeit und Sprache" neue Pakete installiert werden, bittet Windows 10 Mobile nach Abschluss des Downloads um einen Neustart. Dazu kommen Korrekturen für die Japanische und die Bulgarische-Tastaturauslegung sowie für das Enterprise-Device-Management. Noch nicht behoben wurden Abstürze der WeChat-App kurz nach dem Start.

PC-Build 16215:Fluent Design System
Action-LeisteDas auf Microsofts Hausmesse Build 2017 angekündigte Fluent Design System feiert im PC-Build 16215 seine Premiere, aktuell beschränken sich die Änderungen auf das Start-Menü und das Action-Center. Bei der Startleiste wurde der Transparenzeffekt überarbeitet und nennt sich neuerdings "Acrylic Design". Die Griffe für die Größenänderung lassen sich leichter greifen und horizontal, vertikal sowie diagonal verschieben. Dabei verläuft die Größenänderung nun flüssig statt in Sprüngen. Auch der Übergang in den Tablet-Modus soll nun sanfter verlaufen. Beim Action Center (Bild rechts) gibt es ebenfalls das "Acrylic Design", wichtiger ist jedoch die klarere Gliederung der Informationen sowie die überarbeitete Hierarchie. Aufgrund eines Fehlers kann es momentan allerdings noch geschehen, dass Benachrichtigungen beim Wegfall der Transparenz keine Umrandung mehr aufweisen.

PC-Build 16215:Microsoft Edge
Der Webbrowser Edge ermöglicht ab sofort das Anheften von Webseiten an die Task-Leiste. Während der Internet Explorer diese Funktion schon unter Windows 7 beherrschte, musste Edge bisher passen. Als Bild wird das jeweilige Favicon der Webseite verwendet. Ebenfalls neu ist der Vollbildmodus (über die Taste F11) und man kann eBooks im ePub-Format Anmerkungen hinzufügen. Zum Kommentieren, Unterstreichen und Hervorheben stehen dabei vier Farben zur Verfügung. Natürlich lassen sich die Anmerkungen später auch bearbeiten und löschen. In PDF-Dateien kann man jetzt Cortana verwenden und zusätzliche Farben zum Hervorheben nutzen. Darüber hinaus gibt es viele kleinere Verbesserungen, beispielsweise um alle aktuell geöffneten Tabs über das Kontextmenü zu den Favoriten hinzuzufügen.

PC-Build 16215:Cortana
Sofern man Cortana die Auswertung von Fotos gestattet, erkennt Microsofts Assistentin Veranstaltungsplakate sowie Flyer und fragt nach, ob sie eine passende Erinnerung anlegen soll. Dies funktioniert derzeit allerdings nur für englischsprachige Nutzer. Steht der Termin auf einer Webseite, kann man die neue Lasso-Funktion in Verbindung mit dem Eingabestift verwenden, um Cortana auf diesen aufmerksam zu machen. Damit dies funktioniert, muss der Stift die Funktion "Press and Hold" (Drücken und Halten) beherrschen.

PC-Build 16215: Handschrifterkennung
Bei handschriftlichen Eingaben nimmt Microsoft die Umwandlung vor, sobald man den Eingabestift absetzt. Der Text rutscht dann nach links und schafft Platz für weitere Wörter. Wenn man Text auswählt, während das Eingabefeld noch geöffnet ist, kann man diesen darin bearbeiten. Man kann den bereits umgewandelten Text auch neu überschreiben, um Korrekturen vorzunehmen. Mit Hilfe einfacher Gesten lassen sich Wörter verbinden oder auftrennen. Der Zugriff auf Emojis und Symbole erfolgt über zwei neue Schaltflächen und die Auswertung von Fingerberührungen während der Stifteingabe wurde standardmäßig deaktiviert. Darüber hinaus wurde die Erkennung für die englische Sprache verbessert und das Mischen von vereinfachtem Chinesisch mit Englisch erleichtert. Ebenfalls neu ist die Stiftsuche, welche den Stylus aufgrund fehlender GPS-Ortung zwar nicht genau lokalisieren kann, doch zumindest wird der letzte Einsatzort des Stifts angezeigt. Man kann mit dem Stift in UWP-Apps scrollen und für Win32-Apps soll diese Möglichkeit in Kürze folgen. Weiterhin arbeitet Microsoft an einer verbesserten Textauswahl per Stift, dich diese funktioniert jedoch noch nicht richtig.

PC-Build 16215: Und noch viel mehr
Das neue Emoji-Panel verbirgt sich hinter der Tastenkombination Win + "." bzw. Win + ";" und es gibt ein Auswahlfeld für die Hauptfarbe. Neben einer Bildschirmtastatur, welche für die Einhandbedienung optimiert wurde, gibt es eine Diktat-Funktion, der bisher aber nur US-Englisch und vereinfachtes Chinesisch unterstützt. UWP-Apps wie Photos, Groove Music und Movies & TV finden lokale Medieninhalte zuverlässiger und es gibt noch unzählige weitere Verbesserungen und Berichtigungen - insbesondere in Hinblick auf die erleichterte Bedienung hat sich viel getan. Zusätzliche Funktionen, die über Windows Update nachinstalliert werden, stehen beim Build 16215 nicht zur Verfügung. Wer bestimmte Versionen von .NET oder den Entwicklermodus (Developer Mode) benötigt, sollte diese unbedingt vor dem Update einspielen.

Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]