MSI Cashback

Firefox 58.0.2 setzt Grafiktreiber auf schwarze Liste

reported by doelf, Montag der 12.02.2018, 22:49:00 Uhr

Das zweite Update für den Firefox 58.0 setzt zusätzliche Grafiktreiber auf die schwarze Liste. Diese Treiber hatten jenseits des Haupt-Threads zu Abstürzen beim Zeichnen der Webseiten geführt. Weiterhin wurde ein Tab-Absturz beim Drucken behoben.

Die Entwickler haben sich zudem um ein Signatur-Validierungsproblem unter macOS gekümmert sowie Kompatibilitätsprobleme mit den Webmailern Microsoft Hotmail und Outlook (OWA) gelöst - dort ließen sich weder E-Mails scrollen noch Links anklicken. Sicherheitsrelevante Änderungen gibt es diesmal nicht.

Die Neuerungen des Firefox 58.0
Blicken wir nun noch auf die Neuerungen des Firefox 58.0: Waren virtuelle Web-Realitäten bisher Windows vorbehalten, kann WebVR nun auch unter macOS genutzt werden. Das automatische Ausfüllen von Formularen lässt sich für Kreditkartendaten nutzen und bei den Sprachen ist Nepalesisch (ne-NP) hinzugekommen. Um den Seitenladevorgang zu beschleunigen speichert der Firefox 58 interne JavaScript-Repräsentationen zwischen. Unter Windows wurde zudem das Rendering der Webseiten beschleunigt, indem das Zeichnen aus dem Haupt-Thread des Browsers ausgelagert wurde.

Sicherheitsrelevante Änderungen
Ebenfalls im Laufe der Beta-Phase wurden Maßnahmen integriert, welche die bekannten Angriffsvektoren von Meltdown und Spectre auf aktuelle Prozessoren unterbinden. Da diese Angriffe nur dann funktionieren, wenn der Angreifer eine genaue Zeitmessung durchführen kann, hat Mozilla die Schärfe für die Funktion performance.now() von 5 auf 20 Mikrosekunden angehoben. Zusätzlich wurde der SharedArrayBuffer deaktiviert, da man über diesen eine genauere Zeitmessung verwirklichen könnte. Die selben Änderungen finden sich auch im aktuellen Firefox 57.0.4. Die Entwickler haben zudem Absturzberichte bezüglich abgestürzter Hintergrund-Tabs deaktiviert, die auch dann übertragen wurden, wenn der Benutzer noch keine Zustimmung erteilt hatte.

Hinweise und Probleme
Aufgrund neuer Sicherheitsrestriktionen ist die Tonwiedergabe beim Zugriff über ein Remote Desktop derzeit nicht möglich. Es gibt auch Leistungsdefizite im Zusammenspiel mit bestimmten Bildschirmlesern. Nutzer solcher Hilfsmittel sollten vorerst beim Firefox ESR bleiben. Wie schon beim Firefox 57 ist das Downgrade eines Profils nicht mehr möglich. Wer den Firefox 58 installiert, kann daher nicht einfach mit dem selben Profil zum Firefox 57 oder älter zurückkehren. Mozilla empfiehlt, im Falle eines Downgrades grundsätzlich ein neues Profil anzulegen.

Download: Firefox 58.0.2

Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]