MSI RTX 2080 Serie

Alphabet (Google): EU-Strafe verhagelt Quartalsgewinn

reported by doelf, Freitag der 27.07.2018, 09:51:51 Uhr

Auch in dieser Woche haben etliche Unternehmen ihre Geschäftszahlen präsentiert, darunter die Google-Mutter Alphabet. Diese hatte eigentlich hervorragende Zahlen im Gepäck, doch dann kam die Europäische Kommission und verhängte eine saftige Kartellstrafe in Höhe von 4.342.865.000 Euro wegen wettbewerbswidrigen Praktiken rund um das Betriebssystem Android und die dortige Integration von Google-Diensten wie der hauseigenen Suchmaschine.

Keine Frage, mit seiner Suchmaschine und der beinahe absoluten Dominanz im Bereich der Smartphone-Betriebssysteme - hier hält Android derzeit einen Marktanteil von 85,9 Prozent (Quelle: de.statista.com) - besitzt Google quasi eine Lizenz zum Gelddrucken. Und so verwundert es kaum, dass Alphabet seinen Umsatz im Vergleich zum Vorjahresquartal um ein Viertel (25,56%) auf 32,657 Milliarden US-Dollar steigern konnte. 86 Prozent seines Umsatzes, also 28,087 Milliarden US-Dollar (+23,88%), generierte Alphabet mit Google-Werbung, davon 23,262 Milliarden US-Dollar (+26,25%) über Googles eigene Seiten. Abseits der Werbung ist Googles Umsatz sogar um 36,53 Prozent auf 4,425 Milliarden US-Dollar gestiegen. Bei Alphabets übrigen "Wetten", wie das Unternehmen diese Geschäftsfelder nennt, sind nur 145 Millionen US-Dollar (+49,48%) zusammengekommen.

Alphabets operativer Gewinn wäre um 14,71 Prozent auf 7,878 Milliarden US-Dollar geklettert, doch für das zweite Quartal 2017 müssen wir eine Kartellstrafe in Höhe von 2,736 Milliarden US-Dollar (verhängt von der EU-Kommission wegen der Google Suche) abziehen und diesmal sind sogar 5,07 Milliarden US-Dollar (verhängt von der EU-Kommission wegen Android) zu subtrahieren. Statt eines Sprungs von 6,868 Milliarden US-Dollar auf 7,878 Milliarden US-Dollar (+14,71%) sehen wir daher einen Einbruch von 4,132 Milliarden US-Dollar auf 2,807 Milliarden US-Dollar (-32,07%). Ähnlich sieht es beim Nettogewinn aus: Ohne die Strafen würde dieser von 6,260 Milliarden US-Dollar auf 8,266 Milliarden US-Dollar (+32,04%) steigen, doch nun fällt er von 3,524 Milliarden US-Dollar auf 3,195 Milliarden US-Dollar (-9,34%). Auch der Gewinn je Aktie ist um 9,38 Prozent auf 4,54 US-Dollar abgesackt.

Alphabet hatte bereits angekündigt, gegen die von der Europäischen Kommission verhängten Strafen vorgehen zu wollen. Ob dies funktioniert, steht aber noch in den Sternen. Dennoch steht Alphabet gut da und das haben auch die Anleger honoriert. Seit Wochenbeginn ist Alphabets Aktie um 8,4 Prozent gestiegen und liegt aktuell bei 1.109,06 US-Dollar.

Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]