Kolumne: Bis ans Ende der Welt - oder zumindest den Rand
MSI I Love You 3000 AMD

Kolumne: Bis ans Ende der Welt - oder zumindest den Rand

Meldung von doelf, Mittwoch der 20.03.2019, 14:47:32 Uhr

Als Kugel (annäherungsweise) hat es die gute alte Erde nicht leicht. Alleine die Redensart "bis ans Ende der Welt" ergibt einzig bei temporaler Betrachtung Sinn, wenn man ein traditioneller Planet und damit eine runde Sache ist. Und dann gibt es da selbst im Jahr 2019 noch Menschen, die die Erde für eine Scheibe halten und eine Expedition zum Rand planen.

Beim Rand handelt es sich ihrer Ansicht nach um die Antarktis, welche die Erdenpizza wie ein eisiger Käserand umgibt. Eine Expedition soll diesen Rand nun finden und all die dummen Wissenschaftler widerlegen, die nur bei den altgriechischen Philosophen abgeschrieben haben. Was auch immer Eratosthenes im 3. Jahrhundert vor Christus berechnet hatte, es war wohl doch nicht der Erdumfang, sondern der Preis der Pizza in venezolanischen Bolivar. Klingt nach Käse? Ja, aber der lässt sich noch toppen!

Der US-amerikanischer Social-Media-Selbstdarsteller Logan Paul, der nicht einmal Selbstmörder in Frieden lässt, hatte sich kürzlich zum Flachweltlen bekannt. Er geistert derzeit durch die Medien (Artikel bei Forbes), um seine Begeisterung über die geplante Expedition in die Welt zu tragen. Und um sich selbst in Erinnerung zu bringen. Ja, man sollte so etwas nicht auch noch unterstützen, doch es gibt Grenzen der Dummheit, deren Überschreitung dokumentiert werden muss. Sozusagen als Warnung für alle mit ein wenig Resthirn.

Da wäre ein Problem, das auf unserem Planeten wirklich niemand hat: Die Gefahr, über den Rand zu fallen und ins All zu entschweben. Gäbe es diese Möglichkeit, müsste sich niemand riesige Raketen unter den Hintern schnallen, um die Erde zu verlassen. Auch Satelliten ließen sich viel leichter starten, da man sie nur über die Kante kicken müsste. Sie wären allerdings auch völlig nutzlos, da sie keine Kugel zum umkreisen hätten. Selbst Paul macht sich in dieser Hinsicht keine Sorgen, da über der Erdenscheibe eine Käseglocke steht.

Die wissbegierigen Flachweltler werden vermutlich Pinguinen auf den Frack gehen, in den gewaltigen Eiswüsten erfrieren und sich die Nase brechen, wenn sie im Schneetreiben gegen die Käseglocke rennen. Aber sie werden nicht über den Rand fallen. Schade eigentlich. Zurück zu Logan Paul, dem eine wahre Meisterleistung der Inkonsequenz gelungen ist: Er lässt den offiziellen Trailer zu "THE FLAT EARTH: To The Edge And Back" mit einem Sonnenaufgang über der offensichtlich kugelförmigen Erde beginnen, die zudem einen eklatanten Käseglockenmangel offenbart.

Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]