Werbung
Preiskracher: Crucial P1 CT1000P1SSD8 (NVMe, PCIe 3.0 x 4, M.2 2280) mit 1 TB Speicherplatz und bis zu 2.000 MB/s Leserate


Marktanteile: Windows 7 läuft weiterhin auf einem Viertel aller PCs

Meldung von doelf, Montag der 03.02.2020, 22:02:30 Uhr

Einmal im Monat schauen wir bei NetMarketShare auf die aktuelle Marktentwicklung bei den PC-Betriebssystemen und auf dieser liegt aktuell ein besonders starker Fokus, schließlich endete am 14. Januar 2020 der kostenlose Support für Windows 7. Zu einer Massenflucht aus dem vertrauten Betriebssystem ist es dennoch nicht gekommen - nach wie vor läuft Windows 7 auf mehr als einem Viertel aller PCs. Und das obwohl das kostenlose Upgrade auf Windows 10 weiterhin funktioniert.

Marktanteile im Januar

Normalerweise vergleichen wir die Zahlen des gerade abgeschlossenen Monats mit denen des Monats davor, doch diesmal hat uns NetMarketShare einen Strich durch diese Rechnung gemacht: Die Analysten haben nämlich ihre Datenauswertung umgestellt, was die bisherigen Marktanteile für Windows 10 um ein bis zwei Prozent sinken ließ, während die von Windows 7 um rund drei Prozent angewachsen sind. Noch schlimmer hat es macOS 10.15 getroffen, das seinen Höhenflug einem Zuordnungsfehler verdankte: Laut NetMarketShare wurde iPadOS 13 fälschlich als macOS 10.15 erkannt, so dass dessen Werte um ein bis zwei Prozentpunkte zu hoch waren - bei einem Marktanteil von maximal 4,23 Prozent ist das eine ordentliche Hypothek! Betroffen waren die Monate September bis Dezember 2019, deren Zahlen wir in obigem Diagramm entsprechend korrigiert haben.

Nun denn: Windows 10, seit Dezember 2018 der unangefochtene Marktführer unter den PC-Betriebssystemen, konnte seinen Marktanteil im Januar von 53,36 auf 57,08 Prozent ausbauen. Dieses Plus von 3,72 Punkten steht einem Rückgang um 4,01 Prozent bei Windows 7 gegenüber. Dieser Einbruch nach sechs ziemlich stabilen Monaten ist zwar markant und sicherlich dem Support-Ende geschuldet, dennoch läuft das zehn Jahre alte Betriebssystem noch immer auf 25,56 Prozent aller Computer weltweit. Microsoft dürfte dies gar nicht gefallen, denn nur die wenigsten dieser Rechner dürften zum kostenpflichtigen Support-Plan, der kritische Flicken noch bis Januar 2023 gewährleistet, gewechselt sein. Auf Basis der berichtigten Zahlen konnte macOS 10.15 seinen Vorgänger erst im Januar 2020 überholen und kletterte um zwei Positionen auf den dritten Rang. Mit 3,39 Prozent (+0,56) liegt das aktuelle Betriebssystem aus Cupertino allerdings nur hauchdünn vor Windows 8.1 (3,38%; +0,07).

Für unser Diagramm haben wir Windows 8.1 mit Windows 8.0 (Platz 10 mit 0,63%; +0,01) zusammengefasst. In der Addition kommen die beiden Unterversionen auf 4,01 Prozent, was einen geringfügigen Zuwachs um 0,08 Punkte bedeutet. Zwischen Windows 8.1 und 8.0 belegen macOS 10.14 (3,12%; -0,17), macOS 10.13 (1,51%; +0,07), Windows XP (1,34%; -0,33), Linux (1,10%; -0,03) und macOS 10.12 (0,75%; +0,10) die Plätze fünf bis neun. Hinsichtlich Linux ist anzumerken, dass NetMarketShare einige Distributionen wie Chrome OS (Platz 12 mit 0,49%; +0,08), Ubuntu (Platz 13 mit 0,36%; +0,01) und Fedora (Platz 22 mit 0,02%; +/-0,00) separat aufführt. In der Summe ergibt dies 1,97 Prozent (+0,06) und damit Platz 6 für die Linux-Fraktion. Zum Abschluss soll nicht unerwähnt bleiben, dass sich mit OpenBSD (0,05%) und NetBSD (0,04%) zwei Unix-Ableger auf die Ränge 18 und 19 vorgekämpft haben.

Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]