MSI RTX 2080 Serie

Windows 10 Oktober 2018 Update: Fehler behoben

reported by doelf, Mittwoch der 10.10.2018, 12:53:05 Uhr

Wie John Cable, Microsofts verantwortlicher Manager für "Program Management, Windows Servicing and Delivery", berichtet, steht das Windows 10 Oktober 2018 Update vor seiner Wiederveröffentlichung. Der Fehler, welcher zum Verlust von Dokumenten geführt hatte, ist behoben und die korrigierte Version wurde nach internen Tests für die Insider-Community freigegeben.

Unstimmigkeiten bei Verwendung der "Known Folder Redirection"
Cable erklärt auch, wie es zum Datenverlust im Ordner "Dokumente" (Documents) gekommen ist. Das Problem entsteht, wenn einer der standardmäßigen Windows-Ordner wie "Desktop", "Documents", "Pictures", "Screenshots", "Videos" oder "Camera Roll" nicht im Profilordner des Benutzers, sondern an einem anderen Speicherort oder gar auf OneDrive liegt. Eine solche Umleitung ist hilfreich, wenn das Systemlaufwerk zu voll wird. Sie wird über die "Known Folder Redirection" (KFR) verwirklicht. Normalerweise werden die Inhalte der alten Ordner an den neuen Speicherplatz verschoben, doch auch wenn dies nicht geschah, ließen sie sich erst einmal normal verwenden. Dann kam das Windows 10 Oktober 2018 Update und löschte die vermeintlich überflüssigen Ordner-Duplikate, ohne vorher zu prüfen, ob darin noch Dateien gespeichert waren.

Ein Bug im OneDrive-Client
Als weiterer Auslöser wurden ältere Versionen von OneDrive ausgemacht, bei denen der Benutzer die automatische Speicherung aktiviert hatte. Der OneDrive-Client hatte in diesem Fall KFR für die Ordner "Dokumente" (Documents) und/oder "Bilder" (Pictures) aktiviert, ohne die Dateien aus den alten Verzeichnissen (z.B. c:usersusernamepictures) an den neuen Speicherort (z.B. c:usersusernameonedrivepictures) zu verschieben. Die Folgen waren in diesem Fall identisch: Das Windows 10 Oktober 2018 Update erkannte das aktivierte KFR und löschte den vermeintlich überflüssigen Alt-Ordner, ohne zuvor einen Blick hinein zu werfen.

Hilfe bei der Datenrettung
Jenen Kunden, die beim Einspielen des Windows 10 Oktober 2018 Updates einen Datenverlust erlitten haben, will Microsoft helfen. Die Betroffenen können sich dazu wahlweise an den Kundendienst wenden oder in einem Microsoft-Geschäft vorbeischauen. Eine Rettung der verlorenen Dateien kann Microsoft allerdings nicht versprechen, denn diese hängt davon ab, wie intensiv der Computer nach dem Datenverlust genutzt wurde. Die gelöschten Ordner und die darin gespeicherten Dateien bleiben zunächst auf der Festplatte erhalten, werden bei der normalen Nutzung des Rechners aber immer weiter überschrieben.

Wie geht es weiter?
Sofern die Insider-Community keine neuen kritischen Fehler meldet, dürfte "Windows 10 Oktober 2018 Update - Der zweite Versuch" in einigen Tagen wieder zum Download bereitstehen. Ein erstes Update für Windows 10 Oktober 2018 Update wurde gestern im Rahmen des monatlichen Patch-Day veröffentlicht: KB 4464330 kümmert sich um einige Sicherheitslücken und behebt einen Fehler beim automatischen Löschen von Benutzerprofilen. Das Problem tritt auf, wenn man Benutzerprofile nach einer bestimmten Anzahl von Tagen löschen lässt, denn das neue Windows 10 verrechnet sich und entfernt diese zu früh.

Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]