Neu von MSI

SoundCloud halbiert seine Belegschaft

reported by doelf, Sonntag der 09.07.2017, 13:28:09 Uhr

Die Musikplattform SoundCloud, welche in Form eines sozialen Netzwerks als Schnittstelle zwischen Musikern und Fans dient, entlässt schätzungsweise die Hälfte ihrer Mitarbeiter. Dieser Schritt sei notwendig, um die Kosten zu reduzieren, profitabel zu werden und eine unabhängige Zukunft des Unternehmens sicherzustellen, erklärt CEO Alex Ljung.

Alex Ljung hatte SoundCloud im Jahr 2007 zusammen mit dem Musiker Eric Wahlforss in Berlin gegründet. Als Rechtsform wurde die britische Limited gewählt, weshalb als Unternehmenssitz anfangs London geführt wurde und in Berlin offiziell nur eine Zweigniederlassung war. Nach einer internationalen Expansion will sich SoundCloud in Zukunft auf zwei Standorte - Berlin und New York - beschränken. In einem Interview mit gruenderszene.de, welches am 7. Dezember 2016 veröffentlicht wurde, hatte Ljung die Zahl seiner Mitarbeiter auf "über 350" beziffert. Nun sollen 173 entlassen werden, was demnach rund die Hälfte der Belegschaft bedeutet. Das ist ein mächtiger Einschnitt.

Zugleich berichtet Ljung, dass SoundCloud seinen Umsatz binnen zwölf Monaten mehr als verdoppeln konnte, nennt aber keine konkreten Zahlen. Da die Stellenstreichungen den Schritt in die Gewinnzone ebenen sollen, arbeitet das Unternehmen augenscheinlich noch immer defizitär. SoundClouds monatliche Nutzerzahl liegt seit Jahren bei "mehr als 175 Millionen" und diese Angabe war laut Ljung auch im Dezember 2016 noch aktuell. Das Umsatzwachstum stammt vermutlich aus dem 2016 eingeführten Dienst "SoundCloud Go", der sich in seiner kostenlosen Variante über Werbung finanziert. Alternativ gibt es ein Abonnement für 9,99 Euro pro Monat, das ohne Werbung auskommt und den Download von Musikstücken erlaubt. Und nur die zahlenden Kunden können auf alle 135 Millionen Titel zugreifen.

Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]