Neu von MSI

Duke Nukem 3D hüpft zum Zwanzigsten vom Index

reported by doelf, Dienstag der 14.02.2017, 16:36:27 Uhr

Zugegeben: Die Entwicklung von "Duke Nukem Forever" hatte sehr lange gedauert. Verglichen mit der knapp 21-jährigen Indizierung des Vorgängers "Duke Nukem 3D" sind diese 14 Jahre aber schon fast im Fluge verstrichen. Denn erst seit 2017 darf der Duke auch in Deutschland wieder Bikini-Babes anmachen und mutierte Bullenschweine abschlachten.

Keine Frage: "Duke Nukem 3D" ist ein absoluter Klassiker im Genre des Ego-Shooters. Während id Software im Jahr 1993 mit "Doom" eine grafisch finstere, klaustrophobische und gänzlich humorlose Mischung aus SciFi und Horror abgeliefert hatte, setzte 3D Realms drei Jahre später auf Farben, Freiräume, freche Sprüche und Frivolität. Das Spiel hatte zwar wenig Handlung, bot dafür jedoch reichlich Witz und lockere Sprüche. Dazu floss das Blut in Strömen und es gab einen Mehrspieler-Modus. International machte diese Mischung den Duke zum Bestseller, doch in Deutschland trat die "Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Schriften" auf die Spaßbremse und setzte "Duke Nukem 3D" auf den Index. Dabei folgte sie einstimmig zwei Anträgen der Stadtjugendämter Bochum und Köln, die eine "sozialethisch desorientierende Wirkung" auf die Konsumenten des Spiels befürchteten.

Bild

Ja, als väterliches Vorbild taugte der Duke nur bedingt: Er lief grundsätzlich mit einer Sonnenbrille herum, pumpte ständig Steroide in seinen muskelbepackten Körper und traf sich nur mit jenen Frauen, vor denen unsere Mütter schon unsere Väter eindringlich gewarnt hatten. Die mangelhafte Trennung von Gewalt und Sexualität, Bullen und Schweinen, Außerirdischen und Monstern machten "Duke Nukem 3D" zu einer lausigen Lernsoftware, doch eigentlich ging es darum, dem typischen 80er-Jahre Action-Helden in reinster Trash-Form zu huldigen. Und dazu wurde jedes denkbare Klischee aufgefahren und bis zur Spitze getrieben. Doch während "Duke Nukem 3D" als Filmprojekt vermutlich Fördergelder bekommen hätte, wurde es als niederes Computerspiel abgewatscht. Spiele sind hierzulande eben nur schnöde kommerzielle Unterhaltung, während Filme zur bildenden Kunst zählen.

Zum Zwanzigsten Jahrestag der Erstveröffentlichung hatte Gearbox Software Ende 2016 die "Duke Nukem 3D: 20th Anniversary Edition World Tour" in den internationalen Handel gebracht und nach dem Ende der Indizierung kommt diese mit leichter Verspätung nun auch nach Deutschland. Die Neuauflage umfasst die vier klassischen Episoden der "Atomic Edition" sowie eine fünfte, welche von den ursprünglichen Level-Designern Allen Blum III und Richard Gray gestaltet wurde. Dazu gibt es neue Musik von Lee Jackson sowie neu eingesprochene Einzeiler von Jon St. John, die ebenfalls schon an der Urversion beteiligt waren. Das Spiel kann man wahlweise im nostalgischen 96er-Look der Original-Engine genießen oder über die neue True3D-Engine in aufgehübschter Form erleben. Was würde der Duke dazu sagen? Come Get Some!

Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]