Neu von MSI

Untragbar: Intel macht Wearable-Sparte dicht

reported by doelf, Donnerstag der 20.07.2017, 22:08:40 Uhr

Intel hatte einst große Hoffnungen auf das Geschäft mit Smartwatches, Activity-Trackern, tragbaren Medizingeräten und smarten Kleidungsstücken gesetzt. Eine dreistellige Millionensumme wurde im Jahr 2014 alleine für den Kauf der Firma BASIS Science Inc. investiert, doch am Ende gab es nur heiße Akkus und hohe Verluste. Jetzt zieht der Chipriese einen Schlussstrich.

Tatsächlich konnte Intel im Wearable-Bereich nie Fuß fassen und setzte seine mobile Erfolglosigkeit, mit der das Unternehmen schon bei Smartphones und Tablets Milliarden verbrannt hatte, konsequent fort. Der Zukauf von BASIS Science sollte eigentlich dringend benötigtes Know-how bringen, doch deren Smartwatch Peak fiel weniger durch gute Verkaufszahlen als durch überhitzende Akkus auf. Als auch der Versuch, die Probleme mit einem Software-Update in den Griff zu bekommen, gescheitert war, nahm Intel die Uhr vom Markt.

Das war ziemlich genau vor einem Jahr und damals beteuerte Intel noch, dass man an den Wearables festhalten wolle. Im November 2016 wurde die Belegschaft der Sparte dann um 80 Prozent reduziert und nun ist der Laden dicht, berichten die Kollegen von CNBC. Stattdessen will sich Intel nun auf das neue Trendthema "Augmented Reality" konzentrieren, also bei der computerunterstützten Realitätserweiterung mitmischen. Man darf gespannt sein, ob es dem PC-Giganten diesmal gelingen wird, ein neues Geschäftsfeld zu erobern...

Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]