Neu von MSI

Entweder DVB-T2 HD oder Windows 10 Creators Update

reported by doelf, Mittwoch der 12.04.2017, 14:57:02 Uhr

Das hochauflösende, terrestrische Antennenfernsehen bereitet am Rechner derzeit wenig Freude, zumindest wenn man auch die privaten TV-Sender über DVB-T2 HD sehen möchte. Wie heise online berichtet, streikt die ohnehin fehlerhafte Software des "freenet TV USB TV-Sticks" nach dem Aufspielen des Windows 10 Creators Update komplett.

Und als Konsument hat man hier leider keine Wahl, denn während für das "freenet TV CI+ Modul" eine große Zahl passender DVB-T2-HD-Receiver zur Auswahl stehen, gibt es für den PC einzig und alleine den "freenet TV USB TV-Stick". Technisch ist der Empfang von DVB-T2 HD dabei kein Problem, wohl aber die Verschlüsselung der Privatsender. Nur der Stick von freenet TV und seine wenig überzeugende Software dürfen diese gegen eine monatliche Gebühr von sechs Euro entschlüsseln. Andere USB-Empfänger bleiben ebenso außen vor wie alternative Software-Anbieter und Linux. Die unfertige (keine Hardware-Beschleunigung, kein zeitversetztes Fernsehen, keine Aufnahmefunktion) Version für Windows bezeichnet freenet TV frecherweise als "stabil", für macOS ist bisher nur eine Beta-Version (inklusive Audio- und Videohänger) verfügbar.

Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]