Adobe sperrt Venezuela aus
Die Regeln haben sich geändert

Adobe sperrt Venezuela aus

Meldung von doelf, Dienstag der 08.10.2019, 14:59:09 Uhr

Die US-Exekutivanordnung 13884 verbietet alle Geschäftsbeziehungen mit Venezuela. Sie betrifft nicht nur staatliche Stellen und Firmen, sondern auch Privatkunden. Adobe hat nun reagiert und alle Kunden des südamerikanischen Landes ausgesperrt. Auch kostenlose Dienste und Software sind hiervon betroffen.

Geld gibt es nicht zurück, denn auch dies wäre eine geschäftliche Transaktion und somit verboten. Anfragen aus Venezuela werden von Adobes Kundendienst ignoriert, denn auch alle Support-Leistungen sind US-Firmen untersagt. Betroffene Kunden, die noch Daten in der Cloud gespeichert haben, müssen diese bis zum 28. Oktober 2019 herunterladen. Danach werden alle Kundenkonten aus Venezuela geschlossen. Die US-Exekutivanordnung 13884 gilt bis auf Weiteres, es gibt also kein Ablaufdatum. Solange der sozialistische Präsident Nicolás Maduro nicht abdankt, dürfte sich hieran auch nichts ändern.

Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]