Seltsame Nachrichten auf dem OnePlus 7 Pro
MSI RTX 2070 SUPER GAMING X TRIO

Seltsame Nachrichten auf dem OnePlus 7 Pro

Meldung von doelf, Freitag der 05.07.2019, 14:52:47 Uhr

Der chinesische Hersteller OnePlus hatte am Montag zwei kryptische Mitteilungen an die Besitzer des Smartphones OnePlus 7 Pro verschickt. Die erste bestand aus wahllosen lateinischen Buchstaben, die zweite aus chinesischen Schriftzeichen. Schuld waren offenbar interne Vorbereitungen auf Android Q.

Laut OnePlus hatten die eigenen Entwickler einen Software-Test für das geplante System-Update auf Android Q durchgeführt und die Push-Nachrichten dabei versehentlich über Googles FCM-Protokoll (Firebase Cloud Messaging) an einige Nutzer des OnePlus 7 Pro verschickt. Es bestehe kein Grund zur Beunruhigung. Darüber hinaus habe man Maßnahmen ergriffen, damit sich dieser Fehler in Zukunft nicht mehr wiederholen wird. Trotz dieser Zusage berichten einige Benutzer, dass sie solche Push-Nachrichten seit Montag regelmäßig erhalten.

OnePlus verwendet außerhalb Chinas ein eigenes Android-Derivat namens OxygenOS, das einige optische und funktionale Modifikationen umfasst. In China setzt der Hersteller auf das wesentlich stärker modifizierte HydrogenOS, das keine Google-Dienste enthält. Im Herbst 2017 geriet OnePlus in den Fokus von Datenschützern, da OxygenOS detaillierte Daten über die Nutzung der Geräte sammelte und diese mitsamt der eindeutigen Gerätekennung (IMEI) an Server in China übermittelte. Als Reaktion reduzierte OnePlus sein Datensammeln und versprach zudem die Anonymisierung der Datensätze.

Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]