MSI RTX 2080 Serie

Bitcoin, Ethereum und Börse landen im Keller

Meldung von doelf, Dienstag der 18.12.2018, 16:29:36 Uhr

Wer vor einem Jahr in Bitcoins investiert hatte, sieht sich mit einem Verlust von 80,4 Prozent konfrontiert. Noch etwas schlimmer sieht es bei der zweitwichtigsten Kryptowährung Ethereum aus, deren Kurs binnen zwölf Monaten um 87,2 Prozent abgestürzt ist. Und die Aussichten? Finster!

Auch wenn es für die Kryptowährung heute leicht nach oben geht, hegen wir große Zweifel, dass die Talsohle endlich erreicht ist. In Laufe der vergangenen Wochen schienen sich die Kurse immer wieder zu fangen, nur um einen Tag später auf neue Tiefstände abzurutschen. Das liegt zum einen daran, dass die Kursverluste der vergangenen Monate die Anleger hochgradig verunsichert haben. Andererseits lässt sich der Wert der Kryptowährungen nicht an der wirtschaftlichen Entwicklung eines Landes festmachen, so dass die allgemeine Börsenstimmung als Gradmesser herhalten muss. Und diese hat sich aufgrund der US-Handelskriege massiv eingetrübt. Präsident Trump hatte im Laufe des Jahres gerne mit Rekordmeldungen von der Börse geprahlt, doch diese haben sich inzwischen in Luft aufgelöst. Mit 23.592,98 Punkten erreichte der wichtige Index "Dow Jones 30 Industrial" am gestrigen Handelstag den niedrigsten Schlussstand des Jahres und auch die Kryptowährungen bewegen sich wieder im Bereich neuer Negativrekorde.

Bitcoin: 3.186,09 Euro (+1,30%)
2017 war das Boom-Jahr des Bitcoin, der seinen bisherigen Höhepunkt mit 16.892,3398 Euro am 17. Dezember 2017 erreicht hatte. Über die Weihnachtstage folgte dann ein leichter Einbruch, der schon am 6. Januar 2018 wieder vergessen schien. 14.259,6400 Euro musste man damals für einen Bitcoin zahlen, doch diese Zeiten sind längst vorbei. Schon am 5. Februar 2018 war der Bitcoin auf 5.577,1700 Euro abgerutscht und wollte sich nicht mehr so recht erholen. Seinen diesjährigen Negativrekord erreichte der Bitcoin am 15. Dezember mit einem Kurs von 2.877,8000 Euro und ist erst gestern wieder über die Marke von 3.000 Euro gekrabbelt. Dennoch: Wir erwarten weitere Einbrüche zum Jahreswechsel.

Ethereum: 85,6127 Euro (+1,29%)
Die zweitwichtigste Kryptowährung Ethereum hatte am 9. Januar 2018 erstmals die Marke von 1.000 Euro durchbrochen und am 13. Januar 2018 ihr bisheriges Allzeithoch von 1.133,9770 Euro erreicht. Doch dann wurde Ethereum vom fallenden Bitcoin mitgerissen, da sich die vielversprechende Kryptowährung nie aus dem Schatten des großen Brudes lösen konnte. Bis Juli hielt sich Ethereum bei rund 400 Euro, doch am 10. August rutschte der Kurs unter 300 Euro. Unter 200 Euro ging es am 5. September und unter 100 Euro am 26. November. Der 14. Dezember 2018 markierte den bisherigen Tiefstand mit 74,6156 Euro. Da Ethereum nur als billige Alternative zum Bitcoin wahrgenommen wird, erwarten wir auch hier weitere Verluste.

Warnung
Der Handel mit Kryptowährungen ist reinste Spekulation und nichts für schwache Nerven! Auch wenn die derzeitigen Kurse sehr einladend aussehen, garantiert niemand, dass es nicht noch viel weiter nach unten geht.

Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]