MSI B450 Steam Aktion

Twitter verliert Nutzer und 19 Prozent des Börsenwerts

reported by doelf, Freitag der 27.07.2018, 16:58:48 Uhr

Im zweiten Quartal 2018 konnte Twitter seinen Umsatz um 23,82 Prozent auf 710,541 Millionen US-Dollar steigern. Statt roter Zahlen hat Kurznachrichtendienst 100,117 Millionen US-Dollar (0,13 US-Dollar je Anteil) verdient, wobei 34,250 Millionen aus Steuerrückzahlungen stammen. Doch alles, was die Investoren derzeit sehen, ist ein sequentieller Rückgang bei den monatlich aktiven Nutzern, und so wird Twitters Aktie böse abgestraft.

Im zweiten Quartal 2017 hatte der Nettoverlust in Höhe von 116,488 Millionen US-Dollar bzw. 0,16 US-Dollar je Aktie die Anleger weit weniger gestört als die 335 Millionen monatlich aktive Nutzer, welche Twitter für das letzte Quartal vermeldet hat. Denn einerseits ist diese Zahl im Jahresvergleich lediglich um 2,76 Prozent gestiegen und andererseits bedeutet sie den Verlust von einer Million Nutzer (-0,30%) seit Jahresanfang. Ein wenig Schuld an dieser Entwicklung trage die Europäische Datenschutz-Grundverordnung, lässt das Unternehmen wissen. Das verwundert, denn laut Twitter hat man diese Nutzer in den USA verloren:

"Average US MAUs were 68 million for Q2, compared to 68 million in the same period of the previous year and compared to 69 million in the previous quarter.
Average international MAUs were 267 million for Q2, compared to 258 million in the same period of the previous year and compared to 267 million in the previous quarter."

Die Zahl der täglich aktiven Nutzer sei im Vergleich zum zweiten Quartal 2017 um elf Prozent gestiegen, heißt es weiter, aber so weit haben die meisten Aktionäre vermutlich gar nicht gelesen, denn Twitter wird an Facebook gemessen und Facebook hatte gestern für enttäuschende Nutzerzahlen einen Aktienabsturz um 19 Prozent kassiert. Und so kam es wie es kommen musste: Twitters Aktie ist vom gestrigen Schlusskurs von 42,94 US-Dollar um 18,93 Prozent auf aktuell 34,81 US-Dollar abgestürzt - quasi im verzögerten Parallelflug mit Facebook.

Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]