Entfessele dein Jagdfieber

NVIDIA: Neue WHQL- und Hotfix-Treiber

Meldung von doelf, Mittwoch der 20.11.2019, 18:11:24 Uhr

Letzte Woche hatte NVIDIA seinen Grafiktreiber GeForce Game Ready auf die WHQL-zertifizierte Version 441.20 aktualisiert. Diese hat jedoch noch Probleme mit dem Western-Spiel "Red Dead Redemption 2" und "Shadow of the Tomb Raider", weshalb nur ein Hotfix-Treiber mit der Versionsnummer 441.34 nachgeschoben wurde.

Was der GeForce Hotfix-Treiber 441.34 bringt
Auf einigen PC-Systemen mit vier oder sechs CPU-Kernen bleibt "Red Dead Redemption 2" im Zusammenspiel mit der Treiberversion 441.20 WHQL hängen, sofern der OpenGL-Nachfolger Vulkan genutzt wird. Bei "Shadow of the Tomb Raider" kann der Treiber derweil einen Startabsturz verursachen, falls DirectX 12 zum Einsatz kommt. Beide Fehler soll der Hotfix-Treiber beheben.

Die Neuerungen der Version 441.20 WHQL
Wer von den oben genannten Problemen nicht betroffen ist, sollte bei der WHQL-zertifizierten Version 441.20 bleiben, welcher auch als Referenztreiber für Notebooks vorliegt. Die Version 441.20 WHQL bringt "Game Ready"-Optimierungen sowie ein SLI-Profil für "Star Wars Jedi: Fallen Order", zudem wir der VR-Titel "Stormland" offiziell unterstützt. Die Liste der Liste der G-SYNC-kompatiblen Bildschirme wurde um die Modelle Acer XB273U, Acer XV273U und ASUS VG259Q erweitert.

Die Korrekturen der Version 441.20 WHQL
Korrigiert wurden Geometrie-Fehler in "Red Dead Redemption 2" (nur auf Maxwell GPUs in Verbindung mit Vulkan) sowie die Deaktivierung von G-SYNC, sobald in diesem Spiel die vertikale Synchronisation ausgeschaltet wird. "The Surge 2" verabschiedet sich nicht mehr mit der Meldung "VULKAN_ERROR_DEVICE_LOST", "Quake 3 Arena" wirkt mit 16 Bit Farbtiefe nicht mehr verwaschen und "Counter-Strike: Global Offensive" leidet in CPU-limitierten Szenen nicht mehr unter Leistungseinbrüchen. Wer den Bildschirm LG OLED55C9 nutzt, bekommt im HDR-Betrieb nun Schwarz statt Grau zu sehen.

Die bekannten Fehler der Version 441.20 WHQL
Der Benchmark-Test von "Red Dead Redemption 2" stürzt mit Ultra-Einstellungen im SLI-Betrieb gerne ab, "Grand Theft Auto V" leidet unter regelmäßigen Abstürzen und "Gears 5" läuft zuweilen ebenfalls nicht stabil. Bei "Forza Motorsport 7" ist nach ein paar Runden Sand im Getriebe, weshalb das Spiel nur noch müde vor sich hin stottert, und "Forza Horizon 4" beklagt nach längeren Sitzungen eine niedrige Streaming-Bandbreite.

Download:

Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]