MSI RTX 2060 Serie

Sony will Kodi-Blockade bald aufheben

Meldung von doelf, Donnerstag der 10.01.2019, 20:02:02 Uhr

Die Blockade der Kodi-App für Android auf Smart-TVs des Herstellers Sony ist bestätigt, soll aber in Kürze wieder aufgehoben werden. Zudem betonen die Japaner, dass die zunächst vehement bestrittene Blockade keine Absicht war, sondern ein Versehen. Man könnte es auch weniger höflich als Dummheit bezeichnen.

Wer versucht, die Medien-Center-App Kodi auf einem Sony Smart-TV mit Android 8 (Oreo) zu installieren, wird mit dem Fehler "-506" konfrontiert. Kodi erscheint danach zwar unter Apps, lässt sich aber nicht starten. Ein generelles Problem mit Oreo ließ sich früh ausschließen, denn auf NVIDIAs Shield und den Smart-TVs von Philips läuft die Kodi-App klaglos. Das war bisher auch bei Sony der Fall, allerdings nur auf den Fernsehgeräten bis einschließlich Android 7 (Nougat), die mit Kodi nach wie vor keine Probleme haben. Kodis Entwickler vermuteten eine Sperre der App-Kennung, doch Sony bestritt eine solche Maßnahme.

Um ihren Verdacht zu bestätigen, kompilierten die Entwickler Kodi-Pakete, welche sich von der offiziellen Version nur in einem winzigen Detail unterschieden: Der Package-ID. Damit konnten sie beweisen, dass die ID "org.xbmc.kodi" tatsächlich blockiert wurde, während sich Kodi-Varianten mit anderen IDs problemlos installieren und starten ließen. Dies brachte wiederum Sonys Entwickler zum grübeln und es zeigte sich, dass die Japaner alle Package-IDs aussperren, welche die Zeichenfolge "ko" enthalten. Die wirre Logik dahinter: Bei diesen Paketen könnte es sich um Kernel-Objekte handeln. Da fehlen einem die Worte!

Nachdem sich Sony den Schuh nun endlich angezogen hat, will man den Schlamassel nicht länger auf sich sitzen lassen und stellt zeitnahe Updates in Aussicht. Als Zwischenlösung gibt es von den Kodi-Entwicklern Installationspakete mit geänderter Kennung.

Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]