MSI AMD Game Bundle

Facebook: 42% mehr Umsatz aber 19% weniger Börsenwert

reported by doelf, Freitag der 27.07.2018, 10:58:27 Uhr

Mit 2,23 Milliarden aktiven Nutzern pro Monat (+11%) sowie 1,47 Milliarden aktiven Nutzern pro Tag (+11%) besitzt auch Facebook eine Lizenz zum Gelddrucken. Dies gilt umso mehr, seit das Unternehmen seinen Umsatz fast vollständig über mobile Geräte generiert - für das zweite Quartal 2018 nennt Facebook einen Mobil-Anteil von 91 Prozent. Dennoch haben die Investoren Facebook böse abgestraft.

98,54% des Umsatzes mit Werbung generiert
Die Geschäftszahlen für das zweite Quartal 2018 sehen auf den ersten Blick sehr gut aus: Facebooks Umsatz ist im Jahresvergleich um 41,95 Prozent auf 13,231 Milliarden US-Dollar gestiegen, wobei 98,54 Prozent des Umsatzes mit Werbung generiert wurden. Wie Alphabet/Google hat auch Facebook nur ein einziges Standbein, doch bei Facebook ist die Lage noch viel extremer. Sollten die Werbeeinnahmen einbrechen, würde Facebooks Aktie sogleich in den Sturzflug gehen.

Das Vertrauen der Nutzer schwindet...
Daher ist es für Facebook wichtig, das Vertrauen seiner Nutzer zu sichern, doch mit der großzügigen Weitergabe von Nutzerdaten an zahlreiche Partner, darunter auch unseriöse App-Entwickler und chinesische Großkonzerne, steht das soziale Netzwerk seit Monaten in der Kritik. Dazu kommen Falschmeldungen, Terrorpropaganda, Hass und Rassismus, die sich zu einem Dauerproblem entwickelt haben. Facebooks Ruf ist massiv angeschlagen und ernst gemeinten Datenschutz traut Zuckerbergs Firma kaum jemand zu.

Die ersten Folgen sind bereits zu sehen: Der Anstieg der Benutzerzahlen ist im Jahresvergleich von 17 auf 11 Prozent zurückgegangen und in Europa hat Facebook sogar mit einem Rückgang zu kämpfen. Momentan profitiert Facebook noch von seiner Größe und der Bequemlichkeit seiner Benutzer, doch das könnte sich schnell ändern. Und so versucht das Unternehmen mit teuren Werbekampagnen und menschlichen Inhalte-Filtern gegenzusteuern, was die Kosten auf 7,368 Milliarden US-Dollar (+49,76%) getrieben hat.

...und auch das der Investoren
Und steigende Kosten drücken den Gewinn: Der operative Gewinn ist im zweiten Quartal 2018 um 33,22 Prozent auf 5,863 Milliarden US-Dollar angewachsen und der Nettogewinn ist um 31,12 Prozent auf 5,106 Milliarden US-Dollar bzw. um 31,82 Prozent auf 1,74 US-Dollar je Aktie geklettert. Auch das sind noch immer glanzvolle Zahlen, doch die Börse hatte auf weit mehr spekuliert und ließ Facebooks Aktie nach Bekanntgabe der Zahlen fallen wie eine heiße Kartoffel.

Am 25. Juli 2018 war Facebooks Wertpapier noch mit einem neuen Höchststand von 217,50 US-Dollar aus dem Handelstag gegangen, doch der 26. Juli 2018 begrüßte die Aktie nur noch mit 174,89 US-Dollar (-19,59%). Über den Tag sackte das Papier bis auf 173,75 US-Dollar (-20,11%) ab und lag auch bei Handelsschluss mit 176,26 US-Dollar noch immer um 18,96 Prozent im Minus. Gestern gingen an der New Yorker Börse (NYSE) 169,8 Millionen Facebook-Aktien über den Tisch und die meisten Händler wollten ihre verkaufen.

Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]