Neu von MSI

Der Firefox 53.0 ist fertig

reported by doelf, Mittwoch der 19.04.2017, 16:30:27 Uhr

Auf Mozillas offiziellem Archive-Server (vormals FTP-Server) liegt der finale Firefox 53.0 zum Download bereit. Windows XP, Vista und die 32-Bit-Varianten von Mac OS X werden nicht mehr unterstützt. Dafür kann man unter Windows während der Installation zwischen der 32- und der 64-Bit-Variante wählen und die Entwickler haben weitere Maßnahmen gegen problematische Grafiktreiber ergriffen.

Insbesondere veraltete Grafiktreiber stellen für den Firefox ein Stabilitätsproblem dar, das nur die Entwickler der Treiber lösen könnten. Da dies aber nicht geschieht, wurden solche Treiber bisher auf eine schwarze Liste gesetzt. Statt die Leistung der GPU heranzuziehen, berechnet der Firefox dann alles in Software und das ist zuweilen recht zäh. Mit dem Firefox 53.0 schlägt man nun einen neuen Weg ein, der auf einem abgekapselten GPU-Prozess basiert. Wenn dieser abstürzt, reißt er den Firefox nicht mit und nach einer kurzen Verzögerung geht es weiter. Voraussetzung zur Nutzung des GPU-Prozesses sind ein Firefox mit aktivierter Multi-Prozess-Unterstützung (e10s), Windows 7 SP1 oder neuer sowie eine D3D9-fähige Grafiklösung.

Bild

Weitere Neuerungen: Die Lightweight-Themes werden nun auch im privaten Modus genutzt und es gibt zwei neue Themes namens "Compact Light" und "Compakt Dark" (siehe Bildschirmfoto). Der Lesemodus gibt eine Schätzung ab, wie viel Zeit man für die aktuelle Seite benötigt (siehe Bildschirmfoto). Öffnet man einen neuen Tab mit Medieninhalten, bleiben diese blockiert bis der Tab tatsächlich angezeigt wird. Das Design der Medienkontrollen wurden überarbeitet und auch die Anfragen zur Zustimmung des Benutzers wurden klarer und auffälliger gestaltet. Die Titel der Tabs werden neuerdings ausgeblendet und Entwickler können einen Alpha-Kanal auf WebM-Videos anwenden, um diese mit Transparenz zu versehen.

Wie eingangs schon erwähnt, werden Windows XP und Vista sowie die 32-Bit-Varianten von Mac OS X nicht mehr unterstützt. Wer sich noch nicht von Windows XP oder Vista trennen will, bekommt beim Firefox 52.0 ESR noch für ein Jahr Sicherheits-Updates. Unter Linux wurde die Unterstützung für ältere Prozessoren gestrichen, Mindestanforderung sind jetzt ein Intel Pentium 4 oder ein AMD Opteron. Da die offizielle Ankündigung noch aussteht, werden wir Informationen über etwaig behobene Sicherheitslücken später nachreichen.

Download: Firefox 53.0

Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]