Werbung
Unser Musik-Tipp: Pearl Jam - Gigaton


LibreOffice 7.0 ist fertig

Meldung von doelf, Dienstag der 11.08.2020, 14:55:42 Uhr

Die kostenlose und quelloffene Büro-Software LibreOffice hat einen großen Versionssprung von 6.4 auf 7.0 vollzogen. Doch obwohl die Entwickler hunderte von Änderungen vorgenommen und unzählige Fehler beseitigt haben, wirken die einzelnen Programme sehr vertraut. Es gibt zwar neue Funktionen und Verbesserungen, doch diese stecken fast alle im Detail. Bei LibreOffice 7.0 handelt es sich somit um Produktpflege im besten Sinne. Das fertige LibreOffice 7.0 entspricht Bit für Bit dem dritten Veröffentlichungskandidaten. Wer diesen bereits verwendet, muss die Installationspakete nicht erneut herunterladen.

Allgemeine Neuerungen
Die Windows-Version von LibreOffice 7.0 verwendet statt des bisherigen OpenGL-Backends ab sofort die Skia-Bibliothek und Vulkan als Unterbau. Unter Extras, Optionen, LibreOffice, Allgemein lassen sich die Anwendungen aus LibreOffice als Windows Standard-Apps deklarieren. Neue Grafiken und Symbole frischen die Installation unter Windows auf und auch das unter Windows genutzte Icon-Thema Colibre wurde überarbeitet. Für macOS wurde ein neues Icon-Thema namens Sukapura, welches Apples Vorgaben (macOS Human Interface Guidelines for Visual Design) erfüllt, als Standard hinterlegt. Auch das Icon-Thema Sifr wurde aufgewertet, während man das nicht mehr gepflegte Tango aussortiert hat. Die Unterstützung für macOS 10.10 und 10.11 ist ausgelaufen, vorerst lässt sich LibreOffice 7.0 auf diesen Betriebssystemen aber noch installieren.

Die Fontwork-Galerie wurde erweitert und es gibt eine neue Formen-Galerien, deren Objekte der Nutzer leicht anpassen und bearbeiten kann. LibreOffice 7.0 unterstützt die Dateiformate ODF 1.3 und ODF 1.3 Extended gemäß der OASIS OpenDocument 1.3 Committee Specification 01. Hinsichtlich der Kompatibilität mit Fremdformaten wurden die Filter für EMF+ (Import), DOCX (Export), XLSX (Export) und PPTX (Import und Export) verbessert. Erwähnenswert ist insbesondere, dass beim Export von Dokumenten ins Format .DOCX nicht mehr der 2007er-Kompatibilitätsmodus sondern der native Modus der Office-Versionen 2013, 2016 und 2019 verwendet wird. Der Export-Filter für Macromedia Flash wurde aussortiert, da Ende 2020 die Unterstützung für Flash seitens Adobe eingestellt wird.

Über drei neue Konfigurationsoptionen lassen sich gezielt Infobars deaktivieren (org.openoffice.Office.UI.Infobar), das Abschalten des Schreibschutzes verhindern (AllowEditReadonlyDocs) und das Öffnen von Dokumenten, die ein anderer Nutzer gesperrt hat, unterbinden (AllowOverrideLocking). Zur besseren Strukturierung der Hilfe wurde jedem Programmmodul (Writer, Calc, Impress, Draw, Base, Math, Chart und Basic) eine individuelle Farbe zugeordnet und natürlich hat man auch die Inhalte aktualisiert. Die Unterstützung für den Internet Explorer 11 wurde derweil gestrichen. Bei den Sprachen wurden Ligurisch, Minangkabau und Sundanesisch hinzugefügt und Zentralkurdisch und Friaulisch komplett überarbeitet. Für Afrikaans, Katalanisch, Englisch (GB), Lettisch und Slowakisch wurde das Rechtschreibwörterbuch aktualisiert, Weißrussisch hat zusätzlich ein Silbentrennungsmuster erhalten.

Writer
Die Möglichkeit, teiltransparenten Text zu verwenden, gehört zu den Neuerungen im Writer (siehe Bildschirmfoto unten). Bei numerischen Aufzählungen kann man durch führende Nullen nun eine einheitliche Länge der Zahlen erreichen. Die entsprechende Auswahl für zwei bis fünf Ziffern findet sich im Konfigurationsdialog Aufzählungszeichen und Nummerierung unter dem Reiter Anpassen (siehe folgendes Bildschirmfoto). Im ODT-Format ist diese Option auch für Seitenzahlen verfügbar. Über Dokument schützen im Menü Extras lassen sich Lesezeichen und Felder gegen versehentliche Änderungen absichern. Die Lesezeichen werden zudem in der Formatierungsansicht in Form von eckigen Klammern oder einem vertikalen Strich visualisiert. Kurioserweise lassen sich Lesezeichen bei uns auch dann nicht löschen, wenn sie ungeschützt sind.

LibreOffice 7 Writer Padded Numbering

Die Fortschrittsanzeige beim Erstellen von Serien-E-Mails wurde repariert und Tabellenzellen passen sich besser an rotierten Text an. Leere Eingabefelder waren vollständig unsichtbar, in der neuen Version sind sie zumindest grau hinterlegt. Der Umgang der Autokorrektur mit Anführungszeichen und Apostrophen wurde für mehrere Sprachen, darunter auch Deutsch, verbessert und für Alt-Ungarisch (Szekler) wurde der Textfluss von rechts nach links geändert. Als experimentell wird die Verbesserung der Barrierefreiheit in PDF-Dokumenten gemäß PDF/UA bzw. ISO 14289 eingestuft. Zum Ausprobieren muss man das Häkchen vor Experimentelle Funktionen aktivieren (kann instabil sein) unter Extras, Optionen, LibreOffice, Erweitert setzen.

Der Navigator für Textdokumente (F5) wurde deutlich aufgewertet: Beispielsweise wird nun für alle Objekte im Navigator ein spezifisches Kontextmenü geboten, wodurch dieses Werkzeug deutlich mehr Möglichkeiten erhalten hat. Kategorien, die im Dokument nicht verwendet werden, sind - wie zuvor bereits im Navigator für Tabellendokumente - ausgegraut. Überschriften lassen sich um ein Kapitel nach oben oder unten verschieben und auch die Ebene der Überschrift lässt sich schrittweise ändern. Unter Gliederung folgen stehen für Überschriften die Optionen Standard, Fokus und Ohne zur Auswahl. Über Auswählen wird der Abschnitt bis zur nächsten Überschrift selektiert und eine Wort- und Zeichenzählung durchgeführt.

Calc
Die Tabellenkalkulation Calc hat zwei neue Funktionen - RAND.NV() und RANDBETWEEN.NV() - zur Erzeugung nichtflüchtiger Zufallszahlen erlernt. Im Gegensatz zu RAND() und RANDBETWEEN() werden diese nicht bei jeder Eingabe neu berechnet. Leistungssteigerungen gibt es beim Öffnen von .XLSX-Tabellen mit vielen Bildern, beim Rückgängigmachen von Löschoperationen sowie bei der Verwendung von Automatisch füllen und AutoFilter. Funktionen, welche die Verwendung regulärer Ausdrücke erlauben, berücksichtigen nun auch Flags, welche eine Unterscheidung von Groß- und Kleinschreibung aussetzen, also (?i) und (?-i). Konkret geht es um AVERAGEIF, AVERAGEIFS, COUNTIF, COUNTIFS, HLOOKUP, LOOKUP, MATCH, SEARCH, SUMIF, SUMIFS und VLOOKUP. Die Funktion TEXT() meldet im Falle einer leeren Formatangabe keinen Fehler mehr und OFFSET() verlangt für Höhe und Breite einen numerischen Wert, der größer als Null ist. Beide Änderungen verbessern die Interoperabilität mit anderen Implementierungen.

LibreOffice 7 Draw Text Transparency

Impress und Draw
Wie beim Writer wurde auch bei Impress und Draw der Einsatz von teiltransparentem Text ergänzt (siehe Bildschirmfoto oben). Die Größenbegrenzung für den PDF-Export von 508 cm (200 Zoll) je Seite wurde aufgehoben und die übertriebene Darstellung hoch- und tiefgestellter Zeichen korrigiert. Dies gilt insbesondere für Textfelder mit automatischer Textanpassung. Die angestaubte Präsentationskonsole von Impress zeigt sich komplett überarbeitet. Beschleunigt wurden Texteingaben in animierte Listen, der Wechsel in die Tabellenbearbeitung sowie das Öffnen bestimmter .PPT-Präsentationen. Die Impress-Vorlagen wurden überarbeitet und die große Mehrzahl dabei vom Seitenverhältnis 4:3 auf 16:9 aktualisiert. Für Draw wurde eine BPMN-Vorlage (Business Process Model and Notation) ergänzt. Beim Umbenennen von Seiten (Draw) oder Folien (Impress) erfolgt ein Hinweis bei leeren oder bereits vergebenen Namen.

Download

Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]