Game on Game RTX

Collection #1 bringt 1,16 Milliarden Logins im Netz

Meldung von doelf, Donnerstag der 17.01.2019, 13:52:02 Uhr

Troy Hunt, der Betreiber von "Have I Been Pwned" (HIBP), ist beim Cloud-Speicherdienst MEGA auf eine knapp 2,7 Milliarden (2.692.818.238) Zeilen lange Sammlung von Zugangsdaten gestoßen, welche 772.904.991 unterschiedliche E-Mail-Adressen und 21.222.975 unterschiedliche Passwörter umfasst. In der Summe ergeben sich 1,16 Milliarden (1.160.253.228) Zugangskombinationen.

Die Zugangsdaten waren auf 12.000 Dateien mit einem Gesamtvolumen von 87 GB verteilt. Sie wurden über ein Forum geteilt, wo sie als "Sammlung von 2000+ entschlüsselte Datenbanken" bezeichnet wurden, was auf viele unterschiedliche Quellen hindeutet. Zumindest ein Teil der Passwörter wurde in Form von Hashes entwendet, welche die Cyber-Kriminellen am Ende dann doch knacken konnten. Beim Durchsuchen der Daten wurde Troy Hunt fündig und entdeckte seine eigene E-Mail-Adresse nebst von ihm genutzter Passwörter. In seinem Fall handelte es sich allerdings um ziemlich alte Daten. Ob auch aktuelle Datensätze enthalten sind, ist unklar.

Bild

Hunt hat die Zugangsdaten in seinen Dienst Have I Been Pwned (HIBP) eingepflegt. Dort kann man ganz einfach nach seiner E-Mail-Adresse suchen und erfährt binnen Sekunden, ob diese von einem Datenleck betroffen ist. Während unsere E-Mail-Adressen sauber waren, ist der US-Präsident (president@whitehouse.gov) von 35 Datenlecks betroffen (siehe Bildschirmfoto). In Anbetracht des Umfangs aktueller Datenlecks empfiehlt es sich, die eigene E-Mail-Adresse zu prüfen und die Passwörter gegebenenfalls zu ändern.

Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]