Apple Card: Die empfindliche Kreditkarte
MSI RTX SUPER STEAM Bundle

Apple Card: Die empfindliche Kreditkarte

Meldung von doelf, Freitag der 23.08.2019, 13:10:27 Uhr

Normale Kredit- und Bankkarten bestehen aus robustem Kunststoff und werden von ihren Benutzern meist achtlos in den Fächern ihrer Geldbörsen gelagert, bis man sie unsanft in Bezahlterminals oder Bankautomaten stopft. Die von Goldman Sachs Bank USA herausgegebene Apple Card verlangt deutlich mehr Feingefühl, weshalb Apple nun wichtige Tipps gibt.

Leichtes Titan als Trägermaterial, ein lasergraviertes Apple-Logo, der lasergravierte Name des Kunden und ein weißes Finish, das in mehreren Lagen auf das Metall aufgebracht wird, machen deutlich, dass es sich bei einer Apple Card keinesfalls um ein schnödes Stück Plastik handelt. Doch im Gegensatz zum beschichteten Titan zerkratzen harte Oberflächen den billigen Kunststoff nicht. Dies kann laut Apple übrigens schon passieren, wenn man die Apple Card zusammen mit so einer Plastikkarte einsteckt und sich die beiden berühren. Dass man Münzen, Schlüssel und Magnete von so einer Karte fernhält, sollte sich von selbst verstehen.

Leder, für Portemonnaies ein keinesfalls unübliches Material, ist Tabu, denn es führt zu nicht mehr entfernbaren Flecken auf der edlen, weißen Oberfläche. Auch in der Hosentasche einer Jeans hat die Apple Card nichts verloren, da auch Denim zu solchen Verfärbungen führt. Stattdessen soll man ein weiches Material verwenden, wie es auch zum Reinigen der Karte empfohlen wird. Leichte Verschmutzungen lassen sich nämlich durch sanftes Reiben mit einem leicht angefeuchteten, fusselfreien Mikrofasertuch beseitigen. Da Apple seine Kreditkarte zuerst in den USA auf den Mark bringen wird, sollten die Nutzungshinweise wohl besser aufgedruckt werden.

Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]