MSI Gaming Gear Steam Aktion

AMD: Neuer Grafiktreiber beschleunigt Earthfall um bis zu 28%

reported by doelf, Freitag der 13.07.2018, 18:30:17 Uhr

AMD hat den optionalen Grafiktreiber Radeon Software Adrenalin Edition 18.7.1 veröffentlicht, welcher mehr Leistung für das Spiel "Earthfall" verspricht. Die Version 18.7.1 richtet sich nicht nur an Nutzer mit diskreten GPUs ab der Baureihe Radeon HD 7700 (Desktop) bzw. Radeon HD 7700M (Mobil), sondern unterstützt auch APUs inklusive der Ryzen-Modelle mit integrierter Vega-Grafik (Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G).

Dies ist ungewöhnlich, da AMD mit seinen optionalen Treibern normalerweise nur auf diskrete Grafiklösungen zielt. Wie üblich gibt es die Treiber für die 64- und 32-Bit-Varianten von Windows 10 und 7, wobei für die Modelle der RX-Serie lediglich 64-Bit-Treiber erhältlich sind. Die Ryzen-APUs sind sogar auf Windows 10 64-Bit limitiert. Offiziell wird weiterhin die WHQL-zertifizierte Radeon Software Adrenalin Edition 18.5.1 empfohlen, welche auf den 23. Mai 2018 datiert.

Die Leistungsgewinne
Zurück zu den Leistungsgewinnen in Verbindung mit "Earthfall": Laut AMD soll die Radeon RX Vega 56 (8GB) um 28 Prozent zulegen, die Radeon RX 580 (8GB) um 22 Prozent und die Radeon RX 560 (4GB) um 27 Prozent. Bei den beiden erstgenannten Karten wurde mit einer Auflösung von 2.560 x 1.440 Pixeln gemessen, während sich die schwächere Radeon RX 560 mit Full-HD (1.920 x 1.080 Pixel) zufrieden geben musste. Die Vergleichswerte lieferte die optionale Radeon Software Adrenalin Edition 18.6.1.

Behobene Fehler
AMD konnte einen Hänger bei "Fortnite" (Season 5) beseitigen, welcher auftrat, sobald Wurfsterne auf dem Bildschirm zu sehen waren. "Hellblade: Senua's Sacrifice" flackert nicht mehr und CorelDraw wird nicht mehr ausgebremst. Zudem hat sich AMD um fehlende Auflösungen und Bildwiederholraten gekümmert, die Speichertakte werden nach dem Wechsel von Auflösung oder Bildwiederholrate wieder reduziert und beim Anschluss über den DisplayPort bleiben den Nutzern beim Bootvorgang schwarze Anzeigen und Geflacker erspart.

Bekannte Fehler
Beim Update auf die Radeon Software Adrenalin Edition 18.7.1 gehen mitunter die Einstellungen für die "Virtual Super Resolution" verloren. Wird Asynchronous Compute in den Einstellungen deaktiviert, kann "Wolfenstein II: The New Colossus" abstürzen. Schaut man ein Video oder nutzt den Videorekorder von Windows (DVR), während ein Spiel läuft, werden die Taktraten von Grafikchips und Grafikspeicher zuweilen erst nach einem Neustart reduziert. Sind mehrere Displays angeschlossen aber eines davon abgeschaltet, kann es zu Verzögerungen kommen. Stecken mehrere Grafikchips im System, zeigt der Radeon WattMan für diese manchmal keine Werte an.

Download: AMD Radeon Software Adrenalin Edition 18.7.1

Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]