Staatsverrat: Trump droht Google mit Untersuchung
MSI RTX 2070 SUPER GAMING X TRIO

Staatsverrat: Trump droht Google mit Untersuchung

Meldung von doelf, Dienstag der 16.07.2019, 17:04:20 Uhr

US-Präsident Donald Trump droht Google mit einer offiziellen Untersuchung. Der Vorwurf: Staatsverrat. Zuvor hatte der deutschstämmige Milliardär Peter Andreas Thiel in einem Interview mit dem US-amerikanischen TV-Sender Fox erklärt, dass der IT-Konzern von der chinesischen Regierung unterwandert sei.

Trump griff diesen Vorwurf in einem Tweet auf und sagte, dass Thiel "ein großartiger und brillianter Kerl" sei, der sich mit diesem "Thema besser als jeder andere auskenne". Seine Verwaltung werde sich die Sache anschauen.

Thiel hatte bei Fox drei Fragen an Google gerichtet:

  1. Wie viele ausländische Geheimdienste haben euer Manhattan Project für KI (Künstliche Intelligenz) infiltriert?
  2. Hält sich die Unternehmensleitung von Google für durch und durch von chinesischen Geheimdiensten unterwandert?
  3. Liegt es an dieser vollkommenen Infiltrierung, dass Google die offenbar verräterische Entscheidung getroffen hat, mit dem chinesischen Militär und nicht mit dem US-amerikanischen Militär zu kooperieren?

Als Beispiel für die Kollaboration Googles mit China führt Fox "Project Dragonfly", eine zensierte Suchmaschine für China, an. Der aktuelle Status dieses umstrittenen Projekts ist unklar. Es handelt sich offenbar um einen Versuch Googles, unter Berücksichtigung der staatlichen Zensur wieder auf den chinesischen Markt zu kommen. Dabei stellt sich die Frage, ob Google gegen die etablierten chinesischen Mitbewerber überhaupt eine Chance hätte. International würde eine solche Sonderlösung jedenfalls ein großes Image-Problem darstellen und Begehrlichkeiten bei weiteren autoritären Regierungen wecken. Das zweite Beispiel ist "Project Maven", in dem Google zusammen mit dem US-Militär an intelligenten Waffen geforscht hatte. Im Juni 2018 hatte Google angekündigt, sich aus dieser Zusammenarbeit zurückziehen zu wollen. Die entsprechenden Verträge sind im März 2019 ausgelaufen.

Wer ist Peter Andreas Thiel?
Thiel wurde am 11. Oktober 1967 in Frankfurt am Main geboren und hat neben der deutschen auch die US-amerikanische und die neuseeländische Staatsbürgerschaft. Der Investor ist Präsident des Hedgefonds "Clarium Capital", Mitgründer von "Mithril Capital Management" und "Valar Ventures" sowie Partner des Risikokapitalgebers "Founders Fund". Zusammen mit Max Levchin und Elon Musk hatte Thiel den Online-Bezahldienst Paypal gegründet und als erster externer Kapitalgeber in Facebook investiert. Als Mitbegründer und Vorstandsvorsitzender von "Palantir Technologies" ist Thiel auch im Big-Data-Geschäft aktiv. Dieses Unternehmen analysiert primär Daten für US-Behörden wie die Geheimdienste und das Verteidigungsministerium, Banken, Finanzdienstleister und Hedgefonds.

In einem Interview mit der Neuen Züricher Zeitung erklärte Thiel, er wolle den Tod mit Hilfe von Biotech überwinden. Donald Trump, dessen Wahlkampf Thiel offiziell unterstützt und mitfinanziert hatte, agiert für den Geschmack des Milliardärs zu langsam. Der Präsident sei "noch viel zu wenig disruptiv". Positiv wertet er Trumps Vorgehen gegen illegale Einwanderer sowie dessen Wirtschaftspolitik - insbesondere in Hinblick auf China. Die Schuld an der politischen Krise der westlichen Demokratien sieht Thiel in einer jahrelangen Stagnation und predigt Wirtschaftswachstum als Allheilmittel. Zumindest glaubt Thiel nicht, dass der Krieg die Mutter allen Fortschritts sei. Dem Silicon Valley wirft der Milliardär Bequemlichkeit, Konformismus und Gleichschaltung vor - er selbst sei daher nach Los Angeles umgezogen.

Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]