MSI Gaming Gear Steam Aktion

3D-Druck: Printrbot gibt auf

reported by doelf, Donnerstag der 19.07.2018, 19:05:50 Uhr

Neben der Virtuellen Realität (VR) galt der 3D-Druck lange Zeit als das nächste große Ding. Die Preise für 3D-Drucker sind inzwischen massiv gefallen, dennoch ist diese Technologie ein Nischenprodukt geblieben. Mit Printrbot hat gestern ein Pionier dieser Branche seine Türen geschlossen.

"Printrbot ist geschlossen. Niedrige Verkaufszahlen führten zu harten Entscheidungen.", steht auf der Webseite des Unternehmens zu lesen. Firmengründer Brook Drumm wirft zum Abschied noch seinen Dank in die Runde und wird vorerst nicht erreichbar sein. Printrbot wurde 2011 gegründet und sammelte über Kickstarter ein Startkapital von 830.827 US-Dollar ein. Die Firma hatte ihre 3D-Drucker wahlweise fertig montiert oder als kostengünstiges Kits verkauft, deren Zusammenbau nur 45 Minuten dauern sollte. Gedruckt wird auf den Geräten mit Plastik-Filament (ABS oder PLA), es wurden aber auch Nylon, Ninjaflex und mit Carbon-Fasern verstärktes PLA verkauft. Bei der Software setzte Printrbot zunächst auf Pronterface und später auf Repetier-Host. Ab 2015 versuchte Printrbot in Schulen Fuß zu fassen. Zuletzt hatte das Unternehmen im Mai 2018 auf der Messe "Maker Faire Bay Area" neue Produkte angekündigt.

Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]