Zum Thema Destiny 2

Windows 10 Insider Preview Build 15252 für Telefone

reported by doelf, Montag der 18.09.2017, 11:43:00 Uhr

Microsoft hat einen neuen Preview Build von Windows 10 Mobile für Insider im Fast-Ring bereitgestellt. Der Build 15252 selbst bietet nur wenig Neues, doch der drei Tage zuvor veröffentlichte Build 15250 hatte noch ein paar Neuerungen im Gepäck. Ab jetzt darf man nur noch Korrekturen erwarten, denn Microsoft arbeitet konsequent auf die Fertigstellung des für den 17. Oktober 2017 angekündigten "Windows 10 Fall Creators Updates" hin.

Neu im Build 15252
Beim Build 15252 hat Microsoft die Änderungen aus dem September-Update (KB4038788) eingebaut und die Versionsnummer auf 1709 angehoben. 1709 ist die offizielle Versionsnummer, welche Microsoft für das "Windows 10 Fall Creators Updates" auserkoren hat. Darüber hinaus wurden zwei Fehler behoben: Beim Ein- und Ausschalten des Bildschirms stürzen Apps, die eine hohe CPU-Last generieren - als Beispiele nennt Microsoft die Verarbeitung von Bildern sowie die Kamera-App - nicht mehr ab. Die zweite Korrektur betrifft die Messaging-App, die den Inhalte von Konversationen zuweilen fehlerhaft dargestellt hatte.

Und das brachte der Build 15250
Insbesondere für den Einsatz im Geschäftsumfeld hatte der Build 15250 nützliche Neuerungen gebracht. So wurde eine Zwei-Faktoren-Entsperrung eingeführt: Neben der üblichen PIN-Eingabe kann das Unternehmen nun eine zweite Authentifizierungsmethode wie einen NFC-Chip einbinden. Ebenfalls an professionelle Nutzer richtet sich die Möglichkeit, bestimmte Applikationen über Enterprise-Richtlinien zu sperren. Wenn eine solche App aufgerufen wird, gibt es nun einen erklärenden Warnhinweis. Auch die VPN-Unterstützung wurde ausgebaut. Sie funktioniert nun zuverlässiger, unterstützt die Stromsparmechanismen des IKEv2 (Internet Key Exchange Protokoll) und ermöglicht das Versenden von MMS über den VPN-Tunnel.

Der Build 15250 hatte auch etliche Fehlerkorrekturen an Bord: So schaltet der Fingerabdruckleser des HP Elite X3 den Bildschirm wieder ein, im Startmenü gibt es keine leeren Kacheln mehr und System-Upgrades zerstören die Anruflisten nicht mehr, wobei dieser Fehler laut Microsoft nur selten aufgetreten sein soll. Die Maps-App passt Routen beim Navigieren wieder an, statt eine Liste alternativer Routen anzubieten. Auch die Anbindung von Fährrouten wurde verbessert, fehlerhafte Anweisungen beim Befahren von Highways wurden berichtigt und beim Zugriff von Drittanbieter-Apps auf die Routenplanung wurde ein Timeout behoben. VPN-Profile müssen keine Einwahlprofile mehr sein.

Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]