MSI Assassins Bundle

Intel: Neuer Grafiktreiber legt bei DirectX 11/12 und Vulkan zu

reported by doelf, Mittwoch der 13.12.2017, 21:36:55 Uhr

Intel hat seinen Grafiktreiber für Windows 10 64-Bit auf die Version 15.60.01.4877 aktualisiert und verspricht dank der Integration von Shader Caching mehr Leistung und kürzere Ladezeiten für DirectX 11. Auf Seiten von DirectX 12 und Vulkan darf man "signifikante Zugewinne" beim Multisample Anti-Aliasing (MSAA) erwarten.

Von den DirectX-11-Verbesserungen sollen Titel wie "Star Wars Battlefront II", "Mass Effect Andromeda", "Battlefield 1", "Rise of the Tomb Raider" und "F1 2016" profitieren. Ist Shader Caching aktiviert, müssen die Shader nicht immer neu kompiliert werden, was die kürzen Ladezeiten erklärt und die CPU-Kerne entlastet. Der Treiber unterstützt die Spiele "Football Manager 2018", "Hand of Fate 2", "Spintires: Mudrunner" und "World of Final Fantasy", als Mindestanforderung nennt Intel hierzu die iGPU HD Graphics 620. Für "Black Mirror", "Lego Marvel Super Heroes 2", "Need for Speed: Payback", "SEVEN: The Days Long Gone" und "Total War: WARHAMMER II" wird Intels Iris Pro Graphics benötigt.

Für Prozessoren ab der siebten Core-Generation (Kaby Lake) wurde die HEVC/H.265-Wiedergabe beschleunigt. Nicht näher beschriebene Verbesserungen in Intels Media SDK (MSDK) sollen in kompatiblen Applikationen wie PowerDirector und MAGIX zu Qualitätssteigerungen führen. Im Energiesparplan "Ausbalanciert" und im Stromsparmodus lassen sich die Frames Per Second (FPS) mit diesem Treiber genauer erfassen. Der Grafiktreiber 15.60.01.4877 unterstützt ausschließlich Prozessoren der Baureihen Skylake, Kaby Lake, Coffee Lake und Apollo Lake unter Windows 10 64-Bit.

Download: Intel Grafiktreiber 15.60.01.4877 für Windows 10 64-Bit

Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]