Werbung
Amazon.de VISA-Karte: Jetzt mit 40 € Startgutschrift


Deutsches Mobilfunknetz bald hinter dem Mond

Meldung von doelf, Dienstag der 20.10.2020, 12:51:24 Uhr

Abgesehen von wenigen 5G-Flecken in Großstädten glänzen die Mobilfunknetze in Deutschland weiterhin mit großen Löchern in ländlichen Raum. Und während die 3G-Abschaltung voranschreitet, gibt es in vielen Gebieten statt des erhofften 4G-Upgrades nur 2G-Ernüchterung. Und es kommt noch schlimmer: Schon bald wird es auf dem Mond ein besseres Mobilfunknetz geben als in deutschen Landen!

Mit ihrer Operation Artemis will die US-Raumfahrtbehörde NASA bis zum Ende des Jahrzehnts eine dauerhafte bemannte Präsenz auf dem Mond etablieren und benötigt dafür ein Mobilfunknetz auf dem Erdtrabanten. Dieses soll die US-Tochter des Netzwerkausrüsters Nokia aufbauen, der hierfür ein Budget in Höhe von 14,1 Millionen US-Dollar erhält. Gut, es wird nur mit dem 4G-Standard geplant, doch die Nutzerdichte dürfte auf dem Mond auch etwas geringer ausfallen als in der Altmark, der Eifel, im Westerwald oder im Harz.

Wer nun denkt, dass bis zum Ende des Jahrzehnts noch viel Wasser den Rhein hinabfließen wird und dem Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur somit reichlich Zeit für die Beschleunigung des Netzausbaus in Deutschland bleibt, sollte sich in Erinnerung rufen, dass sich dieses Ministerium seit dem 28. Oktober 2009 in CSU-Hand befindet und solch begnadete Köpfe wie Peter Ramsauer, Alexander Dobrindt und Andreas Scheuer an seiner Spitze hatte. Da ist eine klare Tendenz zu erkennen und diese spielt dem Mond in die Karten!

Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]