Werbung
Unser Musik-Tipp: Pearl Jam - Gigaton


Für US-Nutzer fliegen TikTok und WeChat am Sonntag aus den App-Stores

Meldung von doelf, Freitag der 18.09.2020, 16:38:09 Uhr

Der US-Handelsminister Wilbur Ross hat heute angekündigt, dass das Verbot der chinesischen Apps WeChat und TikTok am kommenden Sonntag in Kraft treten wird. Somit müssen Apple und Google die beiden Applikationen aus ihren App-Stores entfernen und dürfen auch keinerlei Updates mehr liefern. Dies gilt auch für Sicherheitsflicken. Bereits installierte Apps werden nicht von den Geräten entfernt. Ebenfalls verboten werden Zahlungen und Geldtransfers über WeChat.

WeChat wird zudem von allen in den USA beheimateten Dienstleistungen abgeschnitten. Hierzu gehören neben Internet-Hosting auch jegliche Netzwerkdienste zur Bereitstellung von Inhalten sowie Internet-Transit- und Peering-Dienste. USA-Firmen dürfen für diese App keinerlei Funktionen oder Optimierungen mehr bereitstellen. Weiterhin wird es nicht mehr erlaubt sein, den Code, Funktionen oder Dienste der App in Software oder Diensten, welche in den USA entwickelt oder angeboten werden, zu verwenden. Diese zusätzlichen Einschränkungen sollen ab dem 12. November 2020 auch für TikTok gelten.

Wie Ross erklärt, will US-Präsident Donald Trump mit den Verboten die nationale Sicherheit der USA schützen. Die Betreiberfirmen ByteDance (TikTok) und Tencent (WeChat) würden Nutzerdaten von US-Bürgern böswillig sammeln (malicious collection) und an die kommunistische Partei Chinas weitergeben, welche die beiden Apps zum Nachteil der USA, ihrer Außenpolitik und der US-Wirtschaft einsetze. Trump fördere indes die nationalen Werte, auf demokratischen Regeln basierende Normen und eine aggressive Durchsetzung von US-Gesetzen und -Vorschriften (promoting our national values, democratic rules-based norms, and aggressive enforcement of U.S. laws and regulations).

Sollten das Software-Unternehmen Oracle, das Handelsunternehmen Walmart sowie weitere Anteilseigner mit Sitz in den USA eine Mehrheit von mindestens 60 Prozent am US-Geschäft TikToks erlangen, wird es keine weiteren Maßnahmen gegen den insbesondere bei jungen Amerikanern beliebten Videodienst geben. Nach Abschluss einer solchen Transaktion dürfte die App auch wieder von Apple und Google zum Download angeboten werden. ByteDance hatte eine solche Übernahme zwar ausgeschlossen und stattdessen Oracle als Technologiepartner präsentiert, doch nun scheint das Unternehmen klein beigeben zu wollen. Allerdings muss die chinesische Handelsaufsicht noch ihre Zustimmung geben.

Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]