Werbung
Restposten Angebote von Amazon: Computer und Zubehör, Baumarkt, Garten, Sport und Freizeit


QNAP baut Werbung in seine NAS-Lösungen ein und entfernt sie wieder

Meldung von doelf, Samstag der 23.05.2020, 20:25:41 Uhr

Was für ein Fiasko! QNAP, ein bekannter Hersteller von Network-Attached-Storage-Systemen (NAS) aus Taiwan, hatte vor einer Woche neue Firmware-Versionen veröffentlicht, die eine unerwartete Neuerung enthielten: Werbung. Und diese fand sich nicht nur auf der Benutzeroberfläche günstiger Einstiegslösungen, sondern auch bei den Profivarianten. Es folgte lauter Protest aus den Reihen der Kunden und eine Kehrtwende des Herstellers.

Mehr Sicherheit, ein paar Korrekturen...
Das von QNAP entwickelte NAS-Betriebssystem QTS hatte Mitte Mai wichtige Änderungen erfahren: Der Anmeldebildschirm hatte eine Möglichkeit zum Zurücksetzen des Passworts erhalten (ein Code wird an die hinterlegte E-Mail-Adresse geschickt) und die Firmware wird mittels digitaler Signatur endlich vor Manipulationen geschützt. Darüber hinaus wurde die Unterstützung des Cloud-Storage-Gateway-Dienstes VJBOD Cloud ausgebaut und der CAYIN MediaSign Player in die Multimediadienste integriert. Auf Seiten der Fehlerkorrekturen hatte QNAP einen weiteren Versuch unternommen, Brute-Force-Angriffe zu unterbinden - trotz vorheriger Maßnahmen konnten Angreifer die Begrenzung der maximal möglichen Anmeldeversuche weiterhin umgehen. Also nur ein ganz typisches Firmware-Update?

...und nicht abschaltbare Werbung
Nein, denn QNAP hatte seine Firmware mit Werbung versehen! Diese Werbung wurde dem Benutzer unmittelbar und unübersehbar nach der Anmeldung präsentiert und als Neuigkeit bezeichnet. Sie informierte über die Verfügbarkeit von QuTScloud, einer Cloud-optimierten Version des QNAP NAS Betriebssystems. Man solle QuTScloud auf einem Cloud-Dienst wie Amazon EC2, Microsoft Azure, Alibaba Cloud oder DigitalOcean installieren und von den Vorteilen des QNAP NAS ohne spezielle Hardware oder Wartung profitieren. Natürlich gegen eine monatliche Gebühr und mit kostenpflichtigen Erweiterungen. Doch was QNAPs PR-Abteilung als genialen Schachzug geplant hatte, ging nach hinten los: Im eigenen Benutzerforum und bei reddit schimpften die betroffenen Kunden wie die Rohrspatzen.

Auf lauten Protest folgt ein leiser Rückzieher
Und das ist verständlich, denn wer sich auf seinem Datenspeicher anmeldet, will zum einen gar keine Werbung sehen und muss sich zum anderen fragen, ob diese Werbung extern nachgeladen wird und welche Daten dabei in Richtung QNAP und seiner Partner fließen. Eine solche Umsetzung würde jedenfalls ein ernstzunehmendes Sicherheitsproblem darstellen. Hinzu kommt die Frage, ob QNAP dort zukünftig auch Fremdwerbung platzieren wird. Schon seit Jahren versuchen Smartphone- und PC-Hersteller, ihre Gewinne durch vorinstallierte Software, deren Entwickler für die Verbreitung ihre Apps und Programme bezahlen, zu maximieren. Auch bei NAS-Systemen wäre ein solches Vorgehen denkbar. Doch QNAP hatte ein Einsehen und nun eine weitere Firmware-Version nachgeschoben, die nur eine einzige Änderung umfasst: Removed the toast notification for the upcoming QuTScloud release from the QTS desktop. Die Werbung wurde also wieder entfernt.

Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]