Nachrichten
Artikel
Mitmachen
Kontakt
Sprache
 
MSI GTX 1070 Ti Gaming

CeBIT 2011: Mainboards mit Intels Z68 Chipsatz

Autor: doelf - veröffentlicht am 04.03.2011 - Letztes Update: 06.03.2011
s.3/3
weiternext

MSI Z68A-GD80 (B3)
Mit dem Z68A-GD80 (B3) schickt auch MSI ein mit Funktionen überhäuftes Mainboard auf Basis von Intels Z68 an den Start. Die schwarze ATX-Platine erinnert an das Modell P67A-GD80 (B3), bietet jedoch Bildschirmanschlüsse und einige damit verbundene Anpassungen. MSI begnügt sich beim Z68A-GD80 (B3) mit DVI und HDMI, wodurch weniger Anschlussoptionen zur Verfügung stehen als bei ASRock und ASUS.


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Wir finden einen externen eSATA-Anschluss mit 6 Gb/s, welcher mit Hilfe von Marvells 88SE9128 realisiert wird. Der zweite Port dieses Controllers wurde intern ausgeführt. NECs USB-3.0-Controller D720200 und der Gigabit-LAN-Controller Realtek 8111E wurden auf diesem Mainboard in doppelter Ausführung verbaut. Somit stehen je zwei USB-3.0-Ports extern sowie als interner Abgriff zur Verfügung.


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Beim FireWire-Contoller greift MSI zu VIAs VT6308P, welcher über PCI angebunden ist. Für den guten Klang sorgt der HD-Audio-Codec ALC892 von Realtek und als Super I/O kommt Finteks F71889AD zum Einsatz. Die Steckplätze für Erweiterungskarten wurden ebenso aufteilt und angeordnet wie bei den beiden Hauptplatinen von ASRock und ASUS:

  • PCIe 2.0 x1
  • PCIe 2.0 x16
  • PCIe 2.0 x1
  • 32-Bit PCI
  • PCIe 2.0 x16
  • 32-Bit PCI
  • PCIe 2.0 x16

Die beiden oberen PEG-Steckplätze teilen sich die 16 PCIe-2.0-Lanes des Prozessors: Wird der mittlere PEG-Slot nicht verwendet, kann der obere auf alle 16 Lanes zurückgreifen, ansonsten erhalten die Grafikkarten jeweils acht Lanes. Der untere PEG-Slot ist mit vier Lanes am Z68-Chipsatz angebunden, doch dies birgt Probleme.


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

MSI braucht je zwei Lanes für USB 3.0 und Gigabit-LAN, eine weitere für den SATA-Controller von Marvell, noch eine für die PCIe-zu-PCI-Bridge und zwei für die beiden x1-Steckplätze. Damit sind die acht Lanes des Z68 aufgebraucht. Wird also eine Steckkarte im untersten Slot verbaut, müssen einige dieser Funktionen abgeschaltet werden. Welche das sind, wissen wir allerdings noch nicht. Beim recht ähnlich aufgebauten P67A-GD80 (B3) deaktiviert MSI die zusätzlichen SATA-6Gb/s-Ports, USB 3.0 und die PCI-Geräte.

Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
© Copyright 1998-2017 by Dipl.-Ing. Michael Doering. [ Nutzungsbedingungen ]
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]

Ihr Homepage-Baukasten von Wix.

Einfach.
Schnell.
Ohne Vorkenntnisse.
Au-Ja Testurteil:
Sehr Gut
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
generated on
12.12.2017 22:58:34
by Jikji CMS 0.9.9c