Nachrichten
Artikel
Mitmachen
Shop
Kontakt
Sprache
 
Neu von MSI

Seagate (Maxtor): Alles Wichtige zum Firmware-Bug

Autor: doelf - veröffentlicht am 23.01.2009 - Letztes Update: 05.02.2009
s.2/2
weiter next

Wie spiele ich die Firmware auf?
Die Updates werden in Form von ISO-Dateien angeboten, mit denen man eine bootbare CD erstellt. Hierfür eignet sich beispielsweise die Freeware CDBurnerXP (Windows).

Bevor man mit der Aktualisierung beginnt, empfiehlt es sich allerdings, die Daten der betroffenen Festplatte vollständig zu sichern. Hierzu kann man bei Seagate kostenlos das Tool DiscWizard (Windows) herunterladen, bei dem es sich um eine in ihren Funktionen leicht eingeschränkte Version von Acronis True Image handelt. Wer eine leere Festplatte gleicher Größe griffbereit hat, sollte seine aktuelle Festplatte der Einfachheit klonen. Falls die Aktualisierung fehlschlagen sollte, kann man die beiden Festplatten einfach gegeneinander austauschen. DiscWizard funktioniert auch mit den Festplatten anderer Hersteller. Wir haben eine Sicherung auf eine Festplatte von Western Digital und eine zweite auf ein Gerät von Samsung vorgenommen. Um DiscWizard nutzen zu können, muss sich lediglich eine Festplatte von Seagate oder Maxtor im PC befinden.

Ist die Datensicherung fertig, welche je nach Größe der Festplatte zwischen zwei und vier Stunden dauern kann, müssen alle anderen Festplatten aus dem System entfernt werden. Die Festplatte sollte an einem Controller hängen, welcher im IDE- oder AHCI-Modus arbeitet. Zuletzt muss man noch ins BIOS des Mainboards und die Bootreihenfolge dermaßen ändern, dass zunächst auf das optische Laufwerk zugegriffen wird. Der PC startet nun von der CD und zeigt zunächt ein Informationsfenster an, welches man durch einen Druck auf die Taste "Esc" schließt. Danach wählt man die passende Festplatte aus dem Menü und startet die Aktualisierung. Ist diese abgeschlossen, drückt man eine beliebige Taste und der PC schaltet sich aus. Dies ist notwendig, da die Festplatte nach einem Warmstart noch mit der alten Firmware arbeiten würde. Ganz wichtig: Während der Aktualisierung darf die Festplatte nicht vom Strom getrennt werden!

Praxistest: Wirkt sich Seagates neue Firmware auf die Leistung aus?
Nachdem wir Seagates ersten Versuch eines Firmware-Updates erst gar nicht auf unseren Referenz- und Arbeitsplatten (Seagate ST3500320AS, 500GB, 32MB Cache) aufspielen konnten, hatten wir mit der zweiten Version mehr Glück. Doch wie wirkt sich die Aktualisierung mit der Firmware SD1A auf die Performance unserer Festplatten aus? Wir haben die Leistung unserer Festplatten vor und nach dem Update getestet.

Ausgangspunkt sind zwei Seagate ST3500320AS mit dem Firmwarestand SD15, welche vom plötzlichen Ausfall bedroht sind. Für diese Festplatten empfiehlt Seagate das Update auf die Version SD1A. Nach dem Backup unserer Daten entfernen wir die Sicherungsplatte wieder aus dem System und starteten den Computer mit der erstellten Firmware-CD. Die ST3500320AS hing dabei an Intels ICH10R und wurde im AHCI-Modus betrieben.

Hier nun die Ergebnisse unserer Leistungsmessung. Die Festplatten haben vor und nach der Aktualisierung jeweils fünf Durchläufe absolviert, Minimal- und Maximal-Werte wurden gestricken und aus den restlichen drei Messungen der Durchschnitt gebildet:

Seagate ST3500320AS SD15 SD1A
HDTune Pro 3.50: Lesen
Ø in MB/s 87,6 87,6
min in MB/s 51,6 51,6
max in MB/s 111,2 111,2
burst in MB/s 86,5 94,2
Zugriff in ms 13,0 12,4
CPU-Last 1,2% 1,4%
HDTune Pro 3.50: Schreiben
Ø in MB/s 85,9 86,0
min in MB/s 50,2 50,6
max in MB/s 109,7 111,1
burst in MB/s 88,3 94,9
Zugriff in ms 13,0 12,4
CPU-Last 0,9% 0,9%

In Foren berichten einige Benutzer von deutlichen Leistungseinbrüchen oder davon, dass ihre Festplatten nach dem Update nur noch als SATA1-Laufwerke arbeiten. Wir können dies nicht bestätigen. Die Lese- und Schreibleistung unterscheidet sich so gut wie nicht, Zugriffszeiten und Burstraten haben sich sogar verbessert. Falls die Festplatte tatsächlich nur als SATA1-Gerät erkannt wird, liegt dies wahrscheinlich an dem kleinen weißen Jumper auf ihrer Rückseite. Dieser erzwingt den SATA1-Betrieb, für SATA2 muss er gezogen werden.

Wir werden diesen Artikel aktualisieren, sobald weitere Firmware-Updates vorliegen.

Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
© Copyright 1998-2016 by Dipl.-Ing. Michael Doering. [ Nutzungsbedingungen ]
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]

Ihr Homepage-Baukasten von Wix.

Einfach.
Schnell.
Ohne Vorkenntnisse.
Au-Ja Testurteil:
Sehr Gut
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
generated on
04.12.2016 00:53:16
by Jikji CMS 0.9.9c